"Ich schreibe Sex-SMS an den Sohn des Pfarrers"

Bild: iStock
Salomes Eltern sind gegen die Beziehung ihrer Tochter. Nun hat sie mit dem Pfarrerssohn einen Flirt angefangen. Soll sie für ihn ihren Freund verlassen?
Frage von Salome (20) an Doktor Sex: Ich bin seit mehr als zwei Jahren in einer Beziehung. Diese wird aber von meinen Eltern wegen ihres religiösen Hintergrunds nicht akzeptiert. Ihre Haltung verunsichert mich immer mehr und führt zwischen mir und meinem Freund zu Problemen. Nun kam ich kürzlich einem alten Bekannten sehr nah. Wir haben uns sogar geküsst. Das fühlte sich sehr schön an.

Er ist der Sohn unseres Pfarrers. Seither schreiben wir uns jeden Tag. Manchmal kommt es auch zu Sexting. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mich verliebt habe, aber ich bin mir nicht sicher. Ich vermute, dass auch bei ihm Gefühle da sind, aber er zeigt sie nicht. Vielleicht möchte er aber auch nur Sex mit mir. Soll ich meine Beziehung aufgeben und auf ihn warten?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Salome

Besorgte Eltern können ganz schön komisch und manchmal auch reichlich stur sein. Meist wollen sie zwar nur das Beste für ihren Sprössling, vergessen dabei aber oft, dass ihr Sohn beziehungsweise ihre Tochter längst kein Kleinkind mehr ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Meist ist es die Angst vor einer unerwünschten Schwangerschaft, die bei Erwachsenen große Nervosität hervorruft und zur Ablehnung einer Beziehung oder zu Verboten führt. In deinem Fall geht es aber auch noch um religiöse Wertvorstellungen.

Das Bedürfnis nach Beziehungen, aber auch die Lust nach körperlicher Nähe und Sex, orientieren sich nicht an Regeln und Religionen. Sie sind menschliche Urbedürfnisse und deshalb für alle und in jedem Lebensalter mehr oder weniger stark ein Thema.

Was du unbedingt wissen musst: Du hast ein Recht auf deine Privatsphäre und die Freiheit, selbständig und unabhängig von deinen Eltern über dein Leben zu entscheiden. Schließlich bist du schon 20 und damit seit zwei Jahren volljährig und mündig.

Es scheint mir wichtig, dass du dir diese Tatsache vollumfänglich bewusst machst, bevor du handelst und leichtsinnig deine Beziehung an den Nagel hängst – für eine Lösung, die unter dem Strich letztlich keine ist.

Klar – es wäre eine ziemliche Herausforderung, deinem Herzen zu vertrauen, gegen den Willen deiner Eltern zu handeln, dich voll und ganz hinter deinen jetzigen Freund zu stellen und voll auf die Beziehung mit ihm zu setzen.

Aber letztlich geht es ja nicht um deine Mutter oder deinen Vater und was sie aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit für ihre Tochter als richtig empfinden, sondern um dich – um dein Leben. Und dafür trägst du die Verantwortung!

Letzteres kann auch bedeuten, dich gegen deine bestehende Beziehung zu entscheiden, ohne dich aber gleich einem anderen Mann an die Brust zu werfen. In deinem Alter ist es legitim, die Dinge auf sich zukommen zu lassen und mit dem zu gehen, was sich zeigt.

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch (wer)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Service/RatgeberCommunitySexualität

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen