"Ich habe teuersten Kredit von Österreich"

Der Traum vom eigenen Haus wurde für Alex B. zum Graus. Als er für einige Monate den Job verlor, schnalzte seine Bank die Zinsen für seinen Kredit massiv in die Höhe - auf unglaubliche 17,75 Prozent.

Der Traum vom eigenen Haus wurde für Alex B. zum Graus. Als er für einige Monate den Job verlor, schnalzte seine Bank die Zinsen für seinen Kredit massiv in die Höhe – auf unglaubliche 17,75 Prozent.

Alex B. arbeitet nur noch für seine Bank. Um sich und seiner Familie ein Haus in Niederösterreich zu bauen, hatte der 39-Jährige einen Kredit über 183.000 Euro aufgenommen, und diesen mit seinem Anwesen und dem seiner Eltern besichert. Nun droht der Lkw-Fahrer finanziell unter die Räder zu kommen. "Ich hatte seit meiner Jugend immer Arbeit, nur 2009 habe ich für einige Monate den Job verloren. Daher bat ich um einen Termin bei der Bawag, um mit der Kredit-Rückzahlung vorübergehend aussetzen zu können."

Zu einem Gespräch kam es laut Alex B. nicht: "Dafür haben sie den kompletten Kredit sofort fällig gestellt und von Franken in Euro umgeschuldet." Als der zweifache Vater (eine Tochter ist schwer herzkrank) längst wieder eine Anstellung hatte, kam es dann knüppeldick: "Ich musste ein Schuldeingeständnis abgeben. Fünf Monate habe ich mich zwar dagegen gewehrt, doch dann hat die Bank gedroht, mein Haus und das meiner Eltern zu versteigern. Also unterschrieb ich."

Und zwar "mein Todesurteil", so Alex B.: "Ich habe nun den teuersten Kredit Österreichs." Denn: "Dieser ist mit bis zu 17,75 Prozent verzinst. Ich zahle jedes Monat 800 Euro zurück und dennoch werden die Schulden immer mehr statt weniger." Sein Anwalt Thomas Rast dazu: "Das ist grob sittenwidrig. Üblich sind rund zwei Prozent." Und der Lkw-Lenker meint traurig: "Wenn das so weitergeht, steh’ ich bald auf der Straße."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen