"Ich komme beim Sex mit ihm nicht zum Orgasmus!"

Bild: iStock
Seit sie Sex hat, ist es für Jeanne unmöglich, beim Geschlechtsverkehr mit einem Mann einen Höhepunkt zu haben. Wie kann sie dies ändern?

Frage von Jeanne (27) an Doktor Sex: Ich bin seit kurzem in einer neuen Beziehung und habe dort auch regelmäßig lustvollen Geschlechtsverkehr. Jedoch habe ich extrem Mühe, dabei zum Höhepunkt zu kommen. Ich kann nur einen Orgasmus haben, wenn ich dabei selbst Hand anlege. Allein durch das Eindringen des Penis oder isolierten Oralsex beziehungsweise Stimulation durch die Hände meines Freundes gelingt es mir nicht, den Gipfel der Lust zu erreichen.

Wenn wir Geschlechtsverkehr haben, ist es zwar sehr angenehm und ich habe auch regelmäßig das Gefühl, dass ich gleich so weit bin, dass ich kommen werde. Aber kurz vor der Ekstase flacht meine Erregung dann wieder ab und ich bleibe enttäuscht zurück. Ich kenne dies aus vorherigen Beziehungen und habe mit meinem jeweiligen Partner auch darüber gesprochen. Aber nun stört es mich zunehmend, und ich will etwas ändern. Was kann ich tun?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Jeanne

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass es für die überwiegende Mehrheit der Frauen sehr schwierig bis nahezu unmöglich ist, beim Geschlechtsverkehr allein durch die Penetration des Penis – also durch die Aneinanderreihung von Rein-Raus-Bewegungen – zum Orgasmus zu kommen. Daran ändern weder die Beschaffenheit des Glieds, also seine Länge oder Dicke, noch die Intensität oder Geschwindigkeit der Stösse etwas.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Die körperliche Erregung beim Sex und auch der Orgasmus entstehen aus einem Zusammenspiel von sinnlichen Eindrücken, Muskelkontraktionen, rhythmischen Bewegungen, Entspannung und der Atmung. Manche Frauen sind sich gewohnt, bei der Selbstbefriedigung im Körper eine hohe Spannung aufzubauen. Dabei stimulieren sie dann den sichtbaren Teil der Klitoris – entweder nur von Hand oder in Kombination mit einem Vibrator beziehungsweise Dildo.

Während des Geschlechtsverkehrs kann dieser Mix aus Spannung und punktgenauer, allenfalls gar vibrierender Stimulation aber nicht aufgebaut und aufrechterhalten werden. Deshalb ist es dann entsprechend schwierig, den gewohnten Orgasmusreflex herbeizuführen. Ich vermute, dass dieser Mechanismus auch bei dir spielt, dass du also nicht zum Höhepunkt kommst, weil dir gewisse Gewohnheiten in Bezug auf die Technik und die Atmung im Weg stehen. Sei dir jedoch bewusst: Diese sind veränderbar!

Zentral scheint mir, dass du den Fokus beim Sex nicht zu sehr auf dem Orgasmus legst. Sonst wird es dir kaum möglich sein, dich fallen zu lassen und die Gedanken loszuwerden. Die Vereinigung der Geschlechtsorgane ist nur eine von vielen Formen, mit denen die Lust gestillt werden kann – und aus der Sicht der meisten Frauen nicht die geeignetste, wenn es darum geht, einen Orgasmus zu haben.

Experimentiert deshalb auch mit der Atmung. Und probiert Massagen aus – am ganzen Körper oder nur an den Geschlechtsorganen. Lernt euch selbst und einander dabei besser kennen. Mit der dadurch gewonnen Sensibilität im Umgang miteinander wird es auch zunehmend einfacher werden, dich ganz gehen zu lassen, deinem Körper zu vertrauen und so mit der Zeit auch beim gemeinsamen Sex zum Orgasmus zu kommen. Viel Glück!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

(wer)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CommunityJaeden LieberherBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen