"Ich liefere Putin Hundepralinen"

Fleisch-Millionär Alois Köhrer traf mit seinem Hochzeitsgeschenk Ministerin Karin Kneissls Geschmack. Auch ihr schillerndster Gast Putin biss bei ihm an.
Als fleischgewordener Selfmade-Millionär und Lebemann liebt Alois Köhrer (52) schöne, alte Autos. Der schillernde Fleischer-meister aus der Steiermark erarbeitete sich mit der erfolgreichen Verwurstung des Familienbetriebs zum Tierfutter- und Im-mounternehmen ein Vermögen.

In der ATV-Reportage „Die neuen Millionäre" ließ er andere schon früher an seinem Lifestyle teilhaben. Nun profitiert ein alter Freund aus Jugendtagen von seiner Großzügigkeit: Köhrer drückte mit Wolfgang Meilinger, dem frisch angetrauten Ehemann von Außenministerin Karin Kneissl, die Schulbank.

Ministerin früher: Flotter Käfer

„Er ist früher VW-Käfer gefahren, die Ministerin auch", sagt er „Heute". Deshalb war klar: Ein solcher musste bei der „Hochzeit des Jahres" für zusätzlich Aufsehen sorgen. Er schenkte das Auto dem Paar, was wegen Geschenk- annahme für die Ministerin noch heikel werden kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Alle Gäste unterschrieben auf dem mit Firmenlogo bedruckten Käfer („eine super Werbung") – auch Wladimir Putin. „Ich habe früher 90 Prozent meines Geschäfts in Russland gemacht", auch mit Schweineohren.

Hunde-Demel für Kreml

Seit den EU-Sanktionen musste Köhrer umsatteln. „Unser großer Verkaufsschlager sind jetzt Hundepralinen". Die sollen nun Putins Vierbeinern schmecken. Als Hunde-Demel für den Kreml darf der Unternehmer Putins Labrador, Akita-Inu, Hirtenhund und Welpen verköstigen. Danach will er leisertreten. Im Vorjahr heiratete Köhrer in Las Vegas im Elvis-Kostüm. Un- längst wurde er zum dritten Mal Vater – Sohn Louis-Karl kam vor sieben Wochen zur Welt. (sk)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
GamlitzNewsÖsterreichHochzeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen