"Ich schaffe es einfach nicht, einzudringen!"

Bild: iStock
Lars und seine Freundin sind schon seit einem Jahr ein Paar. Aber Sex hatten sie noch nie. Was ist los?
Frage von Lars (18) an Doktor Sex: Ich bin mit meiner Freundin schon ein Jahr zusammen und wir haben es wirklich gut miteinander. Ein Problem gibt es jedoch: Weil wir beide vor dieser Beziehung noch nie Sex hatten, schaffen wir es nun einfach nicht, zusammen zu schlafen, also Geschlechtsverkehr zu haben. Alle unsere bisherigen Versuche sind kläglich gescheitert und ich kann einfach nicht in sie eindringen. Deshalb und da es sie so sehr schmerzt, möchte sie es auch gar nicht mehr probieren. Sie hat einfach total Angst, dass es wieder genau so wird, wie es bisher war. Was können wir tun? Gibt es Tipps oder Tricks für das erste Mal?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Lars

Für die meisten Jugendlichen sind erste sexuelle Handlungen und insbesondere das erste Mal Geschlechtsverkehr etwas Großes. Deshalb sind viele davor nervös und einige haben sogar Angst davor. Bei den ersten sexuellen Experimenten kann es auch zu Pannen kommen. Das Spektrum reicht vom frühen Samenerguss über zeitweiliges Erschlaffen des Penis bis hin zu schmerzbedingten Unterbrüchen. Aber auch andere Störungen sind möglich. Vielleicht kommen plötzlich die Eltern nach Hause. Oder jemand der Beteiligten überlegt es sich kurz vor oder während dem Sex noch anders. Schlussendlich ist es aber nicht so wichtig, ob das erste Mal in Etappen stattfindet oder in einem Mal.

Beim ersten Geschlechtsverkehr wird durch den Penis die Jungfernhaut (sie wird auch Hymen genannt) zerrissen. Diese Haut kann unterschiedlich dick sein und den Scheideneingang mehr oder weniger stark verengen. Eine kleine Öffnung ist aber immer vorhanden, damit Scheidensekrete und Menstruationsblut abfließen können. Die Öffnung ist meist auch groß genug, um einen Tampon durchzuschieben. Die Jungfernhaut geht dabei nicht kaputt. Auch sportliche Aktivitäten können ihr meist nichts anhaben. Hingegen führt das Einführen eines Dildos oder eines anderen penisähnlichen Gegenstandes bei der Selbstbefriedigung meist zu einer Entjungferung. Manche Mädchen wählen diese Form ganz bewusst, weil sie dadurch den Prozess selber kontrollieren und bei zu starken Schmerzen abbrechen können.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Je nach Beschaffenheit der Jungfernhaut kann das erste Mal ein wenig schmerzhaft sein und eine kleine Verletzung nach sich ziehen. Meist verläuft die Entjungferung aber ohne größere Komplikationen. In einzelnen Fällen ist das Eindringen aber mit sehr starken Schmerzen verbunden und nahezu oder gänzlich unmöglich. Dann ist es sinnvoll, wenn das Hymen von einer medizinischen Fachperson aufgeschnitten wird. Deine Freundin sollte sich daher unbedingt ärztlich untersuchen lassen und mit der Fachperson zusammen entscheiden, ob ein solcher Schnitt bei ihr angezeigt ist. Falls dieser nicht notwendig ist, weil andere medizinische Gründe dazu führen, dass sie beim Eindringen so starke Schmerzen hat, wird sich dies ebenfalls bei der Untersuchung zeigen. Alles Gute!

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätHeuteSex-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema