„Ich seh' den Biker immer noch auf mich zufliegen"

Auf der beliebten "Rennstrecke" Exelberg in Wien-Hernals kam es Mitte Juli zu einem tödlichen Frontal-Crash zwischen einem Biker und einem Auto. "Heute" sprach mit einem der Insassen.
Friedrich K. (60) und seine Frau (56) waren am 18. Juli gegen 18.30 Uhr am Heimweg, fuhren mit dem Auto die Exelbergstraße (Hernals) stadtauswärts. In einer Kurve beim Parkplatz Schwarzenbergpark schoß ein Biker (33) mit seiner Honda Fireblade (192 PS) auf sie zu. „Er war auf Kollisionskurs, legte sich nicht in die Kurve", erinnert sich der ehemalige Förster. „Ich sah ihn in Zeitlupe auf mich zukommen, meine Frau machte eine Vollbremsung. Plötzlich knallte es."

"Ich war voller Blut. Aber es war nicht meines."

Zum Glück für das Ehepaar hielt die Frontscheibe ihres Autos dem Aufprall stand. Sie war nach innen gebogen, hatte Risse, brach aber nicht. Die Insassen wurden nicht verletzt. „Als ich ausstieg, war ich voller Blut. Aber es war nicht meines, sondern das des Motorradfahrers. Es war durch die Sprünge im Glas in den Wagen geronnen", so K. zu „Heute".

Motorradfahrer war viel zu schnell

Der Biker aber steckte in der Scheibe fest. Eine zufällig vorbeikommende Ärztin leistete Erste Hilfe, K. half mit. Zwei Sanitäter waren nötig, um den Biker zu befreien. Er verstarb noch an der Unfallstelle – "Heute" berichtete. „Der Mann dürfte ein Blackout gehabt haben. Seine Bremsspur war nur 1,7 Meter lang, unsere 6,5 Meter. Laut Polizei dürfte er knapp 100 km/h schnell gewesen sein. Erlaubt sind hier 50", erklärt Friedrich K.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Seine Frau hat es „psychisch schwer erwischt", sie geht wöchentlich zur Psychologin. Auch er ist in Behandlung, habe „Nachhall-Erinnerungen", erzählt der Hernalser. „Ich sehe ihn manchmal immer noch auf mich zufliegen."

Section Control für Exelberg gefordert

„Man kommt sich hier vor wie am Österreich-Ring. Der Lärm ist unerträglich. Außerdem gab es hier in den letzten zehn Jahren 19 Verkehrstote", so Friedrich K. zu „Heute". Er und viele andere Anrainer der Exelbergstraße wünschen sich daher schon lange schärfere Tempo-Kontrollen der Polizei. „Am besten wäre eine Section Control", ist K. überzeugt. Am Exelberg gilt Tempo 70, rund um den Schwarzenbergpark Tempo 50. Nicht alle halten sich auf der „Rennstrecke" Exelberg daran. (ck)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
HernalsNewsWienVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen