"Ich seh Ich seh" für Österreich im Oscar Rennen

Österreich schickt einen Horrorthriller ins Rennen um den Auslands-Oscar: "Ich seh Ich seh", international unter dem Titel "Goodnight Mommy" in den Kinos, soll die begehrte Gold-Statuette erobern. Zuletzt holten österreichische Produktionen 2008 ("Die Fälscher") und 2013 ("Liebe") den Academy Award für den besten ausländischen Film.
Österreich schickt einen Horrorthriller ins Rennen um den Auslands-Oscar: "Ich seh Ich seh", international unter dem Titel "Goodnight Mommy" in den Kinos, soll die begehrte Gold-Statuette erobern. Zuletzt holten österreichische Produktionen 2008 () den Academy Award für den besten ausländischen Film.

"Ich seh Ich seh" handelt von zwei Brüdern (Lukas und Elias Schwarz), die in einem abgeschiedenen Haus auf die Heimkehr ihrer Mutter (Susanne Wuest) warten. Als diese schließlich auf der Türschwelle steht, erkennen die Burschen sie nicht wieder. Hinter den Bandagen in ihrem Gesicht vermuten die beiden eine Fremde.

Das Spielfilmdebüt von Severin Fiala und Veronika Franz sorgte im letzten Jahr wiederholt für Furore. Unter anderem gewann der Horrorthriller den . Seine Weltpremiere hatte er bei den Filmfestspielen von Venedig 2014 gefeiert.

Nominierungen im Jänner

Ob es "Ich seh ich seh" unter die fünf Finalisten der Oscar-Entscheidung schafft, entscheidet sich in den nächsten Monaten. Im Jänner gibt die Academy die Nominierungen bekannt.

Sollte der Horrorfilm nicht berücksichtigt werden, könnte Österreich dennoch - wenn auch nur am Rande - bei der Oscar-Gala 2016 vertreten sein: Im deutschen Beitrag ist der österreischische Schauspieler Johannes Krisch in einer der wichtigesten Rollen zu sehen. Krisch hat bereits Oscar-Erfahrung. Im 2009 für den Auslands-Preis nominierten Drama "Revanche" spielte er die Hauptrolle.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen