"Ich will endlich mehr als unverbindlichen Sex!"

Bild: iStock
Seit fünf Jahren hat Cla nur Affären. Danach stürzt sie jeweils in ein Stimmungstief. Nun hat sie genug und will etwas ändern. Wie soll sie vorgehen?
Frage von Cla (24) an Doktor Sex: Seit fünf Jahren ist mein Sexleben von One-Night-Stands und Affären geprägt. Es ist für mich kein Problem, mit Männern in Kontakt zu treten, sowohl an Partys als auch bei der Arbeit. Ich finde auch das Kennenlernen immer sehr spannend und habe kein Problem, mit einem Mann unverbindlich Sex zu haben. Jedoch falle ich jeweils in ein emotionales Loch, wenn das Ende einer Affäre da ist.

Ich stelle mich dann infrage und bin enttäuscht, dass ich nicht gut genug war für eine feste Beziehung – auch wenn von Anfang an klar war, dass es nur um Sex geht. Dann will ich jeweils einige Monate nichts mehr von Männern wissen, stürze mich in meine Arbeit oder lenke mich ab. Bisher kam ich so immer an den Punkt, an dem mir meine Enttäuschung egal war – und ich mich wieder auf ein sexuelles Abenteuer einließ.

Kannst du mir bitte sagen, was ich für Möglichkeiten habe, um aus diesem Teufelskreis herauszukommen? Denn es ist mein sehnlichster Wunsch, endlich einen Partner zu haben, der jede Seite von mir liebt, der mir Sicherheit gibt und mein Anker ist. Ich möchte mich nicht mehr länger fürchten müssen, dass er bald eine Frau findet, die spannender ist als ich und für die er sofort die Beziehung zu mir beenden würde.

Antwort von Doktor Sex

Liebe Cla

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Es kann durchaus sinnvoll sein, ein Problem vorübergehend zu bewältigen, indem man eine Strategie anwendet, von der klar ist, dass damit keine echte Lösung erzielt werden kann. Mit der Zeit wird der Leidensdruck dann aber meist so groß, dass es nicht mehr möglich ist, die Augen vor dem Offensichtlichen zu verschließen. Auch du scheinst nun an diesem Punkt angelangt zu sein.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Deine Ansprüche an einen potenziellen Partner sind hoch. Entsprechend groß ist meiner Meinung nach daher die Wahrscheinlichkeit, dass er – und damit auch eine allfällige Beziehung – daran scheitern wird. Wie viele andere Menschen überhöhst auch du die Möglichkeiten einer partnerschaftlichen Beziehung zwischen zwei Menschen und denkst sie dir als Paradies auf Erden.

Du vergisst komplett, dass niemand jemals alle Seiten eines anderen Menschen lieben oder ihm die totale Sicherheit geben kann. Und auch dein Wunsch, dich nicht mehr länger fürchten zu müssen und in den Augen des Partners jeder potenziellen Nebenbuhlerin für immer überlegen zu sein, ist total vermessen. Du tust daher gut daran, erst einmal dein Beziehungskonzept und deine Ansprüche etwas genauer zu betrachten.

Da die Pläne und Konzepte, die ein Mensch für sich selber entwirft, immer auch in Beziehung stehen zu seinem Selbstentwurf, scheint es mir wichtig, dass du dich zuerst einmal deinem Selbstvertrauen zuwendest. Ich vermute nämlich, dass auch dieses noch ein ziemlich großes Entwicklungspotenzial hat. Denn den größten Teil dessen, was du im Moment noch ausschließlich von deinem Partner erwartest, müsstest du dir eigentlich selber geben können.

Ich denke, sobald du etwas sicherer bist mit dir, wird sich alles andere weitgehend von selbst ergeben. Du wirst dann nämlich auch eine andere Ausstrahlung haben und weniger den Eindruck erwecken, dass du nicht auf der Suche bist nach einem Partner, sondern nach Superman. Alles Gute dir!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wer TimeCreated with Sketch.| Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätSex-Tipps