"Ich will sie bei lebendigem Leib brennen sehen!"

Eine 27 Jahre alte Tierärztin ist in der Nacht auf Donnerstag vergewaltigt und auf grausamste Weise ermordet worden. Jetzt fordert ihre Mutter blutige Rache an den Verdächtigen.
Priyanka R. (27) wollte sich gerade auf den Nachhauseweg machen, als ihr Unbekannte anboten, den platten Reifen ihres Rollers zu reparieren. Weil sie doch etwas besorgt war, rief die ausgebildete Veterinärmedizinerin noch ihre jüngere Schwester an. Es sollte das letzte Mal sein, dass ein Mitglied ihrer Familie etwas von ihr hörte.

Wie die "Times of India" berichtet, soll die Frau von einer Gruppe Männern zu einer Unterführung nahe der südindischen Metropole Hyderabad gelockt und anschließend überfallen und vergewaltigt worden sein. Doch anstatt danach von ihr abzulassen, setzten sie die 27-Jährige in Brand. Die von ihrer Familie alarmierte Polizei fand nur noch ihre Leiche.

Vier Verdächtige festgenommen

Am Freitag konnten vier Menschen, darunter der dringend tatverdächtige Lkw-Fahrer Mohammed P. (26), festgenommen werden. In welchem Ausmaß sie an der schrecklichen Tat beteiligt gewesen sein sollen, ist nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das ist der Mutter der Getöteten aber offensichtlich völlig egal. Sie fordert öffentlich blutige Rache an allen: "Meine Tochter war eine unschuldige Frau. Ich will die Verdächtigen bei lebendigem Leib brennen sehen!", wird die Frau in der "Times of India" zitiert.

Hat Polizei getrödelt?

Die gesamte Familie erhebt zudem schwere Vorwürfe gegen die Polizei, die den Fall zu Beginn nicht ernst genommen haben soll.

Wie sich die jüngere Schwester der Tierärztin erinnert, hatte sie gegen 22 Uhr abends bei der Polizeiwache am Flughafen Hyderabad Hilfe gesucht. Dort soll sie aber mit einem lapidaren Hinweis auf das Zuständigkeitsgebiet von den Beamten abgewiesen worden sein.

"Wir haben viel Zeit verloren, weil wir zu einer anderen Polizeiwache fahren mussten. Hätten die Beamten sofort gehandelt, ohne zu trödeln, dann wäre meine Schwester zumindest noch am Leben", ist sich ihre jüngere Schwester sicher.

Lauter Schrei nach Lynchjustiz

Der Vorfall hat am Wochenende Massenproteste in Hyderabad ausgelöst. Tausende Menschen sollen dabei die Polizeiwache belagert haben, in der die vier Beschuldigten in Haft saßen. Als diese in eine Justizanstalt überstellt wurden, wurde der Gefangenentransport mit Steinen beworfen.



"Wir verstehen, dass diese Menschen wüten sind,.. aber sie verlangen nach sofortiger Lynchjustiz. Das ist nicht möglich", so ein Beamter zur "Times of India". Mehr als 200 Polizisten hätten die aufgebrachte Menge von einem Sturm der Wache abhalten müssen.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
IndienNewsWeltVergewaltigungMord/Totschlag

CommentCreated with Sketch.Kommentieren