"Ist mein Freund pädophil?"

Bild: Kein Anbieter/Fotolia
Während sie Frühstück macht, kuschelt Biancas Freund am Sonntag oft noch mit seinem Sohn. Was sie dabei neulich hörte, geht ihr nicht mehr aus dem Kopf.
Frage von Bianca (40) an Doktor Sex: Seit etwa vier Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Er hat einen neunjährigen Sohn, der jedes zweite Wochenende bei uns ist. Anfänglich war in der Beziehung alles gut und auch unser Sexleben aktiv. Im letzten Jahr lief dann aber immer weniger. Und mittlerweile hat er zunehmend Mühe, beim Sex mit mir eine Erektion zu bekommen.

Während ich das Frühstück zubereite, schlüpft am Sonntagmorgen sein Junge oft noch zu ihm unter die Decke und dann drücken sie sich ganz fest. Beim letzten Mal hörte ich, wie das Kind sagte: "Papa, dein Penis ist ja ganz hart!" Dieser Satz geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ist dieses Morgenritual normal oder sollte ich eingreifen? Und ist er vielleicht pädophil?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Bianca

Diesen Satz aus dem Mund eines neunjährigen Jungen zu hören, der mit seinem Vater im Bett kuschelt, kann erschrecken. Trotzdem ist die Aussage allein noch kein Grund, gleich in Panik zu verfallen oder gar den Verdacht zu hegen, der Mann könnte pädophil und gerade im Begriff gewesen sein, den eigenen Sohn sexuell zu missbrauchen.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Meine Argumentation gründet auf der Tatsache, dass Männer nicht nur eine Erektion haben, wenn sie sexuell erregt sind, sondern in den unpassendsten Situationen davon ereilt werden. Wohl fast jeder Mann kann mindestens eine Geschichte davon erzählen, in welch peinliche Umstände ihn der harte "Stab" in der Hose schon gebracht hat.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Druck und/oder Reibung reichen aus, damit der "Erektionsmechanismus" ausgelöst wird, so dass Blut in die Schwellkörper einströmt und sich der Penis aufrichtet. Allein die Tatsache, dass dein Freund seinen Sohn an sich drückte, genügt, um das Steifwerden seines Gliedes zu erklären. Es muss an diesem Morgen also nicht zwingend etwas Anstößiges geschehen sein.

Dennoch lässt sich nicht ganz sicher ausschließen, dass dein Freund in der Umarmung so etwas wie "sexuelle Erregung" verspürte. Aber sogar wenn es so gewesen wäre, würde auch dies nicht bedeuten oder beweisen, dass er pädophile Neigungen hat. Sondern zeigen – und meine Vermutung bestätigen – dass in eurer Beziehung Gesprächsbedarf besteht.

Kein Wunder, dass ihr nach vier Jahren Partnerschaft in einer weitgehend sexfreien Zone gelandet seid. Ihr kennt euch, ihr teilt zusammen Alltag und Haushalt – alles Umstände, die nicht eben dazu beitragen, dass die Leidenschaft zunimmt. Statt deinen Freund zu verdächtigen, machst du daher besser eure Verhaltensmuster und den Sex, den ihr nicht mehr habt, zum Thema.

In diesen Gesprächen kannst deinem Freund dann auch mitteilen, welche Gedanken sich dir zum geschilderten Vorfall aufgedrängt haben. Solche heimlichen Zweifel und Verdächtigungen vergiften jede Beziehung und es ist daher unerlässlich, sie auszusprechen und offen und sachlich darüber zu reden – auch wenn dies zugegeben nicht einfach ist.

Falls dein Freund wider Erwarten tatsächlich eine sexuelle Faszination für seinen vorpubertären Sohn bei sich entdeckt haben sollte, wäre es in seinem und im Interesse seines Kindes unbedingt wichtig, dass er sich diese eingestehen und umgehend fachliche Unterstützung holen würde. Alles Gute!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at

(wer)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Leser-ReporterCommunitySexualitätPädophilie

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema