"Jacky" ist die erste Waschbärin mit Herz-OP

Das Münchner Waschbären-Mädchen "Jacky" fiel immer wieder in Ohnmacht. Als erstes Tier ihrer Gattung hat sie nun einen Herzschrittmacher bekommen.

An der Medizinische Kleintierklinik der LMU München hat sich diese Woche historisches zugetragen. Dem erst sechs Monate alten Waschbär-Mädchen "Jacky" wurde ein Herzschrittmacher implantiert. "Jacky dürfte weltweit der erste Waschbär mit Herzschrittmacher sein", teilte das Spital mit.

Ohnmachtsanfälle

Die Operation war dringend notwendig. Statt einer für Waschbären normalen Herzfrequenz von 200 schlug "Jackys" Herz nur 60 Mal pro Minute. Deshalb fiel sie immer wieder in Ohnmacht.

"Jacky" stammt eigentlich aus Nordrhein-Westfalen, wo sie mit der Hand aufgezogen wurde. Sie dürfte jedoch später mit ihrem Besitzer nach Rheinland-Pfalz gezogen sein, wo ein Haustierarzt nach einem EKG die rettende Idee hatte. Er empfahl, das Tier bei den Herzspezialisten in München operieren zu lassen.

Doch auch für diese war "Jacky" ein ungewöhnlicher Patient. Tierkardiologe Gerhard Wess hat zwar schon vielen Hunden solche Herzschrittmacher eingesetzt - ein Waschbär war aber auch für ihn eine Premiere: "Aber als Herzspezialist für Tiere bereitet es mir natürlich besondere Freude, wenn wir auch mal einem ungewöhnlichen Tier helfen können", sagt er.

Rasiert

Für die Operation am vergangenen Montag musste "Jackys" gesamter Oberkörper rasiert werden. Der Eingriff dauerte dann nur etwa eine halbe Stunde. Kurz nach dem Erwachen aus der Narkose war das Waschbär-Mädchen auch schon wieder fit und konnte am selben Tag nachhause.

Ein türkises Jäcken schützt ihren Oberkörper nun vor Kälte, bis die Haare nachgewachsen sind. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen