"Kleine Farm" aus schlechter Haltung gerettet

Völlig abgemagert, dehydriert und krank waren die Tiere, die jetzt in einem desolaten Haus in NÖ entdeckt wurden. Sie wurden dem Besitzer abgenommen.
Trauriges Tierschicksal in Niederösterreich im Raum Großkrut (Bezirk Mistelbach): Weil in einem völlig desolaten Haus zahlreiche Vierbeiner und Vögel schlecht gehalten wurden, musste jetzt die Behörde eingreifen.

18 kranke und abgemagerte Katzen – allesamt mit starkem Milbenbefall und Augenentzündungen sowie Katzenschnupfen –, Zebrafinken, Wellen- und Nymphensittiche in verdreckten Käfigen sowie eine Gans und zwei Laufenten wurden vom Tierheim Dechanthof mitgenommen.

Gans kurz vor Kollaps

"Die Nymphen sind nicht flugfähig, einer wurde erst vor kurzem die Flügel gestutzt. Sie muss heute eingehend von einem Vogelspezialisten gecheckt werden, sie macht uns große Sorgen. Im Garten wurden eine Gans und zwei Laufenten, die in einem kleinen Stall fast bewegungsunfähig eingepfercht gehalten wurden, befreit. Die Gans war schon kurz vor dem Kollaps, Wasser war leider keines in den Ställen. Es wurden auch zwei kranke Zuchttauben und eine Ringeltaube in je kleinen Käfigen aus ihrer Haltung befreit, sie werden heute an einen Pflegeplatz übergeben", berichtet das Tierheim-Team auf Facebook.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Tierheim ist nun wieder zum Bersten voll, es hofft auf Sach- sowie Geldspenden, um die Tiere behandeln und aufpäppeln zu können.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichTierquälerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen