"Klobürsten-Demo" sorgt für Diskussionen

Nach den sexuellen Übergriffen in Köln gingen Samstagabend 300 Demonstranten in der City gegen Gewalt an Frauen auf die Straße. Für Verwirrung sorgte, dass viele der Protestierenden mit Klobürsten erschienen.

Nach den sexuellen gingen Samstagabend 300 Demonstranten in der City gegen Gewalt an Frauen auf die Straße. Für Verwirrung sorgte, dass viele der Protestierenden mit Klobürsten erschienen.

"Was soll das, mit einem Klobesen für Frauenrechte zu marschieren?", so einer der vielen erzürnten Facebook- Kommentare. "Die Klobürste war als Symbol für Widerborstigkeit gemeint", so Ewa Dziedzic von den Grünen Frauen Wien.Außerdem sollte sie zeigen, dass veraltete Ansichten – etwa, dass Frauen abends nicht alleine unterwegs sein sollen – "im Klo hinuntergespült werden sollten", erklärt Dziedzic. Weitere Aktionen gegen Gewalt an Frauen sind geplant.

gem

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen