"Klosneuviren": Rätsel um Riesenviren in Kläranlage

Forscher entdeckten jetzt vier neue Riesenviren.
Forscher entdeckten jetzt vier neue Riesenviren.Bild: Fotolia
Mikrobiologen entdeckten in einer Kläranlage in Klosterneuburg vier sogenannte "Riesenviren". Sie wurden nach dem Fundort benannt.

Was für ein spektakulärer Fund: Die liebevoll getauften "Klosneuviren" wurden von Forschern in einer Kläranlage gefunden. Vier verschiedene Formen geben den Mikrobiologen noch Rätsel auf.

Spezielle Gruppe

Die gefundenen Viren sind zwar einzigartige Lebewesen, jedoch keine neue Lebensform. Unter dem Namen "Klosneuviren" gehen sie als neue sehr spezielle Gruppe der Riesenviren in die wissenschaftliche Literatur ein.

Besetzen Wirt-Organismus

Die Forscher gingen davon aus, dass Amöben mit vermeintlichen Bakterien leben. Doch diese waren eigenständige Lebewesen. Diese neue Form hat 200 Mal mehr Gene als das Grippevirus. Für die Vermehrung sind sie auf einen Wirt-Organismus angewiesen.

Noch viele Rätsel

Die "Klosneuviren" werden die Forscher noch weiter beschäftigen. Denn es gilt noch unbekannte Mysterien dieser neuen Lebensform zu erforschen. Vor allem müssen ihnen die Forscher noch das Leben in Amöben im Labor schmackhaft machen.

(hot)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreichForschungVirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen