"Lasse mir ESC-Punkte für Schule anrechnen"

Molly Sterling aus Irland ist mit ihren 17 Jahren zwar noch blutjung, bei weitem aber nicht die jüngste Teilnehmerin bei einem Song Contest. Auf eine aufwendige Bühnenshow verzichtet die Irin. Sie will mit "Playing With Numbers" am Klavier punkten.
Molly Sterling aus Irland hat sich mit elf selbst das Klavierspielen beigebracht, mit 17 ist sie beim Song Contest in Wien. Blutjung, aber nicht auf den Mund gefallen: Die Irin hatte die versammelte Presse auf der Schaufel und freute sich entzückend ehrlich über jedes Lob. Sie will mit "Playing With Numbers" am Klavier punkten. 

Auf Herumgehopse und eine aufwendige Bühnenshow verzichtet Molly. Stattdessen spielt sie ihre Liebesballade selbst am Klavier. Schon Udo Jürgens hat der Auftritt im Sitzen Glück gebracht. Klavierspielen hat sich die Irin mit elf selbst beigebracht. Ihre Mannschaft setzt auf Instrumente statt Show. Ihren Song "Playing With Numbers" hat sie mitkomponiert und -getextet. Die Ballade handelt von den Risiken der Liebe. Gedacht war der Song für ihr Album, jetzt ist sie damit nach Wien gekommen.

"Alter nur ein Publicity-Stunt"

Im Gespräch mit der Presse zeigt der Jungspund Witz. Die allererste Frage zielte auf ihr Alter ab. "Alles nur ein Publicity-Stunt", meinte sie, ohne eine Miene zu verziehen. Da musste sogar die Moderatorin von FM4 nochmal nachfragen, bis klar war, dass Molly wirklich so jung ist, wie im Programm angegeben. 

ESC-Punkte will sie sich für die Schule anrechnen lassen

Die Irin genießt den Song Contest in vollen Zügen. Das kann schon mal zu Problemen führen. Bei der Probe erwischte sie sich selbst, wie sie bei ihrer traurigen Liebesballade breit grinste. "Sad song, stop smiling", hätte sie sich innerlich vorsagen müssen, lachte die 17-Jährige. Und schob gleich die nächste Meldung nach: "Die Punkte vom Song Contest werde ich versuchen, mir für den Unterricht anrechnen zu lassen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen