"Les Misérables" startet am 22.2. im Kino

Bild: 2013 Universal Pictures International All Rights Reserved
Mief, Dreck und Armut des postrevolutionären Frankreichs, zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit, zum Scheitern verurteilte Befreiungskämpfe - und mittendrin ein Regisseur, der dieses Elend mit kleinen und großen Geniestreichen zu nehmen weiß.
Mief, Dreck und Armut des postrevolutionären Frankreichs, zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit, zum Scheitern verurteilte Befreiungskämpfe – und mittendrin ein Regisseur, der dieses Elend mit kleinen und großen Geniestreichen zu nehmen weiß.

So lässt sich Anne Hathaway als todkranke Fantine vor laufender Kamera die Haare scheren, 15 Kilo Körpergewicht mussten schon vor dem Dreh runter. Gesungen wird bei allen Takes selbst und live, begleitet von am Set versteckten Pianisten. Victor Hugos gleichnamiger Roman über Ex-Sträfling Jean Valjean, der sein Credo der Rechtschaffenheit bis zur letzten Konsequenz lebt, feierte 1980 mit dem Musical seine Renaissance.

Tom Hooper geht noch einen Schritt weiter: Seine opulente Inszenierung mit Schauspielgrößen könnte am Sonntag Filmgeschichte schreiben. Die Stimme, die er den Elenden im Kino verleiht, ist für acht Oscars nominiert. Kinostart ist ab 22. Februar in den österreichischen Kinos.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen