"Lesezimmer der Stadt" im MQ eröffnet

Der Eingang von der Mariahilfer Straße in das MQ-Areal trägt ab sofort den Titel "Lesezimmer der Stadt". In der neu gestalteten Passage stehen vor allem junge Literaten im Mittelpunkt.
Der Eingang von der Mariahilfer Straße in das MQ-Areal trägt ab sofort den Titel "Lesezimmer der Stadt". In der neu gestalteten Passage stehen vor allem junge Literaten im Mittelpunkt.

 Kunterbunte Wände - gestaltet von Johanna Kandl - und moderne mp3-Lesungen: Es braucht nicht wirklich viel, um etwas Neues auf die Beine zu stellen. In der permanenten Literaturpassage, dem "Lesezimmer der Stadt", präsentieren sich ab sofort junge Autoren aus Österreich, dem Donauraum und der Schwarzmeerregion.

"Zeitgenössische Autoren setzen sich mit der Stadt auseinander. Die Texte, die dabei entstehen, werden wiederum in der Stadt - dem öffentlichen Raum - ausgestellt", erklären die Kuratorinnen Elena Messner und Eva Schörkhuber.

"Literatur hat seit jeher einen wichtigen Stellenwert im MuseumsQuartier, so hat es beispielsweise heuer im Sommer die 10. Ausgabe der beliebten . Es freut mich daher umso mehr, dass dieses Genre mit der neu gestalteten Passage ab sofort einen festen Platz im MQ hat und die BesucherInnen im Vorbeigehen Literatur genießen können, so Dr. Christian Strasser, Direktor MuseumsQuartier Wien. Vitus Weh, nach dessen Konzept mittlerweile sechs der rund zwanzig Passagen im MuseumsQuartier zu "Mikromuseen" etabliert wurden, ergänzt: "Die Literaturpassage ist neben der benachbarten Comicpassage, der Typografie- und der Street Art Passage eine weitere Themenpassage

Eröffnet wurde am 9. Oktober mit einer "Wander-Lesung".
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen