"Lobautunnel wird ein Knackpunkt!"

Bild: SSPÖ Wien/ Christian Fuerthner
Die Zeit zur Besinnung auf "eigene Positionen" nennt Rudi Schicker die kommenden Monate - und läutet sanft den Wahlkampf ein. Knackpunkt für eine Neuauflage von Rot-Grün: der Lobautunnel.
Die Zeit zur Besinnung auf "eigene Positionen" nennt Rudi Schicker die kommenden Monate - und läutet sanft den Wahlkampf ein. Knackpunkt für eine Neuauflage von Rot-Grün: der Lobautunnel.

"Die Koalition funktioniert, aber jetzt müssen wir wieder eigene Positionen hervorheben", sagte der SP-Klubchef am Mittwoch vor Journalisten - und gleitet damit in den Wahlkampf. Erste klare Abgrenzungen will Schicker Montag mit dem neuen SP-Verkehrskonzept schaffen: "Ein essenzieller Punkt im Papier ist der Lobautunnel, den wir unbedingt wollen. Es braucht eine weitere Querung über die Donau. Die Grünen sind dagegen", so Schicker.

Ob und wie man sich hier einigen kann, sei ein wichtiger Punkt für eine eventuelle Neuauflage von Rot-Grün nach der Wahl. Ob er mit den Grünen bisher zufrieden ist? "Sehr, es ist viel weitergegangen. Aber wir werden bei einem etwaigen Sieg mit allen verhandeln - außer mit Privatisierern und der FPÖ.".
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen