"Mädelstrip": Komödie mit klischeebeladenen Gags

Wir haben uns "Mädelstrip" vorab angeschaut. Hier gibt's alle Infos inklusive Filmkritik. Am 14. Juni startet die US-Komödie in den heimischen Kinos.

Stand-Up-Comedian und Schauspielerin Amy Schumer erzählte vor Kurzem in einem Interview mit "spot on news", dass sie "Mädelstrip" ohne US-Schauspielerin Goldie Hawn nicht gedreht hätte. Ob das so schlimm gewesen wäre?



Plot

Die Komödie "Mädelstrip" (im Original: "Snatched") erzählt die Geschichte der ungestümen Träumerin Emily Middleton (Amy Schumer) und ihrer übervorsichtigen Mutter Linda (Goldie Hawn). Nachdem die Blondine mittleren Alters von ihrem Freund am Abend vor ihrem gemeinsamen exotischen Urlaub verlassen wird, beschließt sie spontan ihre Mama nach Ecuador als ihre Begleiterin mitzunehmen.

Emily und Linda, beide völlig gegensätzlich, begreifen, dass das Beilegen ihrer Differenzen als Mutter und Tochter der einzige Weg ist, dem unfassbar wildem Dschungelabenteuer zu entkommen, in das sie geraten sind.

Kritik



"Mädelstrip" ist eine typische, oberflächliche US-Hollywood-Komödie ohne tiefgründige Botschaft. Ob das dumme Blondchen oder der attraktive Kolumbianer, der sich als Kidnapper entpuppt - in diesem Film fehlt es an keinem Klischee. Eine weitere Schwachstelle der Komödie ist der Humor: Viel mehr als Furz- und Busen-Gags hat "Mädelstrip" nicht zu bieten.



Ab der zweiten Hälfte des Films driftet dann die Handlung total ins Absurde. Emily schafft es beispielsweise mit der Kampfkunst Capoeira einen kolumbianischen Gangster umzubringen. Es wird immer kurioser: In einer anderen Szene wird ihr ein meterlanger Bandwurm aus dem Rachen gezogen.

Schwache schauspielerische Leistung

Auch die preisgekrönten US-Darstellerinnen können den Film nicht retten. Im Gegenteil: Goldie Hawn und Amy Schumer wirken alles andere als lustig und versuchen permanent übertrieben witzig zu sein. Fazit: "Mädelstrip" ist nicht mal für einen Kinoabend, bei dem man sich sinnlos berieseln lässt, gut genug.

Weitere Details

Neben Goldie Hawn und Amy Schumer, spielen auch Joan Cusack ("Shameless"), Randall Park ("Veep"), Ike Barinholtz ("The Mindy Project") und Tom Bateman ("Da Vinci's Demons) mit.

Obwohl "Mädelstrip" in Ecuador spielt, wurde die US-Komödie, unter der Regie von Regisseur Jonathan Levine ("Warm Bodies") in Hawaii gedreht.

Die US-Komödie startet am 14. Juni in den heimischen Kinos. (LM)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KinoConstantin FilmGoldie Hawn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen