"Mamma Mia!": Ich tanzte Walzer mit ABBA

Bei ABBA-Hits, griechischem Wein und Partystimmung frohlockt das (Musik-) Herz. Gastgeber? - Kein Geringerer als Mastermind Björn Ulvaeus!
Bei ABBA-Hits, griechischem Wein und Partystimmung frohlockt das (Musik-) Herz. Gastgeber? – Kein Geringerer als Mastermind Björn Ulvaeus!

Nach seiner Einladung sowie einer vor Aufregung schlaflosen Nacht mache ich mich auf den Weg zum Vergnügungspark Gröna Lund. Dort dreht Ulvaeus’ Show "Mamma Mia! The Party" in einer Stockholmer Taverne (vormals eine Tiroler Weinstube) auf. Die Sause knüpft an den Film und ans Musical an. Neben Büffet, Ouzo und Olivenbäumen gibt’s alle Hits von "Waterloo" bis "Mamma Mia" zu hören. Ein bisschen wie bei "Palazzo". Der ABBA-Fan in mir ist begeistert – vor allem, als ich den Star in der Location treffe.

Sofort stimmt die Chemie. Ulvaeus wirkt ruhig, konzentriert. Mitten im Gespräch wird er übermütig, reißt Witze. Er erkundigt sich, ob Zoë im Finale sei – und gratuliert. Hat das ESC-Urgestein (die Band gewann 1974) etwa keine Lust auf Song Contest? "Nein, ganz im Gegenteil! Ich freue mich. Aber ich schaue mir nur das Finale am Samstag an. Deswegen kenne ich keinen einzigen Beitrag!"

Sein "Herzensprojekt Mamma Mia"will er jetzt auch in London zu zeigen. Wie wär’s denn mit Wien?

Der 71-Jährige grinst verschmitzt: "Eine feierwütige Stadt! Warum nicht?" Und lässt dann den Partytiger raus und tanzt mit mir den Wiener Walzer! Ich kann es nicht glauben. Für einen Moment bin ich also seine "Dancing Queen".

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: