"Mein Freund lügt, klaut und schweigt mich an!"

Bild: iStock
Linas Beziehung hat sich verändert. Seit ihrem Freund das Geld ausgeht, sind die Zustände geradezu katastrophal. Wie weiter?
Frage von Lina (28) an Doktor Sex: Ich bin seit acht Jahren mit meinem Freund zusammen. In dieser Zeit hat sich viel zu viel verändert und teilweise sehr in eine negative Richtung. Und seit mein Partner auch noch finanzielle Probleme hat, geht ziemlich alles den Bach runter. Er lügt mich an, beklaut mich, und spricht nicht mit mir über die Gründe des Desasters. Ich muss mich zusammenreißen, damit ich nicht einfach meine Sachen packe und gehe.

Wir haben kaum je Zeit, um über uns in Ruhe zu reden. Und wenn wir es doch einmal tun, eskaliert das Gespräch und wir streiten nur noch. Mittlerweile führen wir keine Beziehung mehr, sondern leben noch wie WG-Partner zusammen. Für mich ist das kein lebenswerter Zustand mehr und ich will dringend etwas ändern. Wo können wir ansetzen, um aus dieser Spirale herauszukommen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Lina

Wenn zum alltäglichen "Beziehungswahnsinn" auch noch Probleme von außen hinzukommen, beispielsweise im Zusammenhang mit der Arbeit oder – wie bei deinem Freund – mit den Finanzen, kann es sehr schnell sehr schwierig werden. Das, was eigentlich wichtig wäre, wird dann zwangsläufig in den Hintergrund gedrängt.

Paradoxerweise kümmern sich Menschen in solchen Situationen geradezu tranceartig um das Problem. Sie vergessen dabei, dass es sinnvoller wäre, sich davon zu distanzieren und – allenfalls mit der Unterstützung einer neutralen Person – erst einmal in Ruhe eine Auslegeordnung zu machen und die Gegebenheiten zu analysieren.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Es scheint, dass dein Freund im Moment ums nackte Überleben kämpfen muss. Anders kann ich mir nicht erklären, dass er sogar dich, die ihm in dieser belastenden Situation ja eigentlich beistehen könnte, beklaut und belügt. Zudem ist er offenbar auch noch ziemlich stolz. Sonst würde er sich um Hilfe bemühen.

Solange deinem Freund das Wasser bis zum Hals steht, macht es wenig Sinn, ihn auch noch mit Beziehungsthemen zu belagern. Zuerst geht es nun darum, dass seine Grundbedürfnisse abgedeckt sind, denn sonst muss er sich weiterhin auf illegale Weise Geld beschaffen – nicht nur bei dir. Und das schafft letztlich mehr Probleme als es kurzfristig zu lösen vermag.

Ich rate deinem Freund, sich beim örtlichen Sozialdienst beraten zu lassen. Dort werden ihm von einer Fachperson schnell und unkompliziert mögliche Wege aufgezeigt, um aus der leidvollen Situation herauszukommen. Die Beraterinnen und Berater sind an die Schweigepflicht gebunden. Es wird also nichts nach außen dringen von dem, was er erzählt.

Sobald im Leben deines Partners wieder etwas Ruhe eingekehrt ist, könnt ihr die Themen besprechen, die in eurer Beziehung anstehen. Falls ihr dies möchtet, könnte es sinnvoll sein, euch dabei auch von einer Sozialarbeiterin oder einem Sozialarbeiter begleiten zu lassen. Es scheint mir nämlich wahrscheinlich, dass Zusammenhänge bestehen zwischen den individuellen Problemen, die dein Freund im Moment hat, und denjenigen in eurer Beziehung. Ich wünsche euch alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch (wer)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mp TimeCreated with Sketch.| Akt:
Service/RatgeberCommunitySexualität