"Meine Freundin ließ sich nackt fotografieren!"

Bild: iStock
Rick hat den totalen Stress, seit ihm seine Freundin Aktfotos zum Geburtstag geschenkt hat. Ist er altmodisch und verklemmt?

Frage von Rick (34) an Doktor Sex:Ich habe von meiner Freundin zum Geburtstag Aktfotos erhalten, die sie im Studio eines Profifotografen von sich hatte machen lassen. Eigentlich haben mich die Fotos von Anfang an gestresst, weil ihre Existenz bedeutet, dass ein fremder Mann sie während unserer Beziehung nackt und in freizügigen Posen gesehen hat. Weil sie dafür einen großen Aufwand hatte und die Fotos wohl teuer waren, versuchte ich, ihr eine Chance zu geben und hängte die Bilder neben meinem Bett auf. Nun teilte mir meine Freundin aber neulich mit, dass sie erneut zu diesem Fotografen gehen werde, um weitere Bilder zu machen, jedoch keine Aktfotos. Mir hat es die Sprache verschlagen. Auch wenn ich ihr hundertprozentig vertraue und nicht eifersüchtig bin, habe ich ein Problem damit, dass sie sich nackt vor einem fremden Mann auszieht – aus welchen Gründen auch immer. Die Bilder sind zwar schön, für mich aber absolut wertlos und gleichzeitig verletzend. Ich will sie nicht mehr und werde sie ihr zurückgeben. Bin ich altmodisch und verklemmt? Und wie denken andere Männer darüber?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Rick

Was andere Männer über das denken, was du erlebt hast, kann ich nur vermuten. Manche werden das Ganze unproblematisch finden. Anderen wird allein die Vorstellung, ihre Partnerin würde sich von einem Fotoprofi in expliziten Posen nackt ablichten lassen, einen Hormonschub und große Lust verschaffen. Und wieder andere werden es wohl eher abstoßend oder – wie du – eklig finden. Vielleicht äußerst ja der eine oder andere Mann im Kommentarfeld seine ganz persönliche Meinung.

Nun aber zu deiner eigentlichen Frage.

Ja. Für mich und ein paar Kollegen hier auf der Redaktion bist du altmodisch mit deinem Besitzanspruch. Und auf einige von ihnen, mich eingeschlossen, wirkt deine Reaktion tatsächlich etwas verklemmt. Andere hingegen nehmen dich in Schutz und haben vollstes Verständnis für deine Gefühle. Sie finden wie du, dass es ein No-Go ist, sich als Frau, die in einer Beziehung ist, nackt von einem fremden Mann ablichten zu lassen. Nur: Bringen dich diese Aussagen weiter? Oder anders gefragt: Hat denn überhaupt jemand das Recht, zu definieren, welche Haltung in dieser Sache die richtige und welche falsch ist?

Was die Welt über deine höchstpersönlichen Angelegenheiten denkt, ist letztlich egal. Nicht egal ist jedoch, was deine Haltung und deine Reaktionen bei deiner Freundin bewirken. Ich denke, du solltest die Rückgabe der Bilder sorgfältig planen und die Worte, mit denen du diese begründest, achtsam und mit Bedacht wählen. Ansonsten wirst du Weihnachten möglicherweise als Single verbringen. Wichtig scheint mir insbesondere, dass du von dir sprichst und davon, was das Geschenk bei dir persönlich ausgelöst hat. Also zum Beispiel, mit welchen Ängsten und Unsicherheiten du dadurch konfrontiert wurdest. Vermeide jedoch, sie anzugreifen oder ihr Verhalten abzuwerten.

Menschen haben ungeachtet ihres Beziehungsstatus das Recht, über sich selber frei zu entscheiden. Und diese Freiheit schließt mit ein, bei einem Fotografen der Wahl von sich selber Nacktbilder machen zu lassen. (wer)

(mp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CommunitySexualitätBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen