"Meine Kühe sind eine lebende Speisekarte"

Wirt Johann Maier hat eine ganz besondere Speisekarte: Seine Kühe auf der Kärntner Gerlitzen werden mit dem Menü der Hütte bemalt.
Speck, Kasnudel, Bier oder Zirbenschnaps – diese kulinarischen Aufschriften zieren die Kühe bei der Neugartenhütte auf der Kärntner Gerlitzen. Wirt Johann Maier lässt die Wiederkäuer mit Naturfarben aus dem Friseurbedarf bemalen und als lebende Speisekarte weiden: "Zuerst haben wir Lebensmittelfarbe verwendet, aber die schmeckt süß und die Tiere haben sie sich gegenseitig heruntergeschleckt."

Sicherheitshalber hat Wirt Maier auch Tierschützer um Rat gefragt und verziert nur besonders geduldige Tiere. Für den Hüttenpächter lohnt sich die Aktion, denn viele Touristen kommen für Fotos von den Menü-Kühen auf den Berg und kosten sich dann durch die echte Speisekarte, die es selbstverständlich auch gibt. Aktuell haben acht Vierbeiner Küchendienst, in der Hochsaison ab Mitte Juli können es aber auch mehr werden. Eines ahnen die Kühe freilich nicht – irgendwann landen sie selbst auf dem Teller. (fho)



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. fho TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenNewsKärntenGastronomie

CommentCreated with Sketch.Kommentieren