"Meine Tochter (4) wird im Kindergarten zum Essen gezwungen"

Bild: Daniel Schaler
Sabine und Ferdinand H. sind nervlich am Ende: Tochter Tamara soll im Kindergarten zum Essen gezwungen worden sein, systematisch setze es für Kids Strafen. Die Behörde weist die Vorwürfe zurück.
"Meine Tochter wird von der Pädagogin traktiert und die Leiterin schaut nur zu", seufzt Sabine H. (38) aus Strasshof (Gänserndorf). Laut der Bürokauffrau würden schlimme Zustände im Kindergarten herrschen: "Wer nicht aufisst, wird bestraft. Die Kinder haben Angst und es gibt kein Vertrauen zur Pädagogin." Die zweifache Mutter ging mit Tamara zu Kinderpsychologin Dr. Vera Zimprich.

Auch diese sagt im "Heute"-Gespräch: "Strafmethoden wie Kinder allein in die Garderobe zu setzen, sind reaktionär. Tamara fürchtet sich vor der Pädagogin, die mit den Kleinen überfordert ist." Laut einer Sprecherin des Amtes der NÖ-Landesregierung sei der Fall geprüft worden: "Es wurden keine dienstrechtlichen Verfehlungen festgestellt."

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen