"Menschlicher Ken" will nicht mehr Ken heißen

Rodrigo Alves, der menschliche Ken, möchte sein Image ändern. Außerdem will er einen neuen Namen.

Fast eine halbe Million Euro hat der britische "Ken" (bürgerlicher Name: Rodrigo Alves) bislang für sein Gesicht und den Wunsch, ein "menschlicher Ken" zu werden, ausgegeben.

Insgesamt stecken 51 OPs und 103 kosmetische Behandlungen (Botox, u.Ä.) in seinem Aussehen. Dazu gehören Nasen-OPs, Fettabsaugungen am Kiefer, eine Sixpak-Implantation, aufgespritzte Arme, Haartransplantationen, Wadenformung, Fettabsaugung am Bein, ein aufgespritzter Hintern, etc.

"Mehr Natürlichkeit"

Jetzt will er sein altes Image los werden. Er wünscht sich nun "mehr Natürlichkeit", wie er gegenüber der "Daily Mail" verriet.

Neuer Name: Roddy Doll

"Ich möchte mein Image ändern und nicht mehr ‚Ken Doll' genannt werden. Ich wollte nie aussehen wie Ken, aber durch meinen Mode-Geschmack und meinen Lifestyle, wurde mir der Name vor fünf Jahren verliehen", verriet er im Interview.

Auch seinen Namen "Human Ken Doll" will er ablegen. Er möchte ab jetzt stattdessen "Roddy Doll" genannt werden. Sein bürgerlicher Name Rodrigo Alves soll ebenso in seinem neuen Namen enthalten sein.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsBeauty

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen