#Metoo: Auch Marika Lichter sexuell attackiert

Marika Lichter (Archivbild)
Marika Lichter (Archivbild)Bild: Philipp Enders
Nach dem Sex-Skandal um Harvey Weinstein gehen immer mehr Frauen mit ihren Erlebnissen sexueller Gewalt an die Öffentlichkeit.
Marika Lichter, die Initiatorin der "Wider die Gewalt"-Gala, entging als 20-Jährige selbst knapp einer Vergewaltigung. In "Café Puls" erinnert sich Marika Lichter an den Übergriff.

Ein Freund hatte sie mit einem "bekannten deutschen Produzenten" bekanntgemacht. Lichter sollte für den 20 Jahre älteren Manager einen Text verfassen. Der Frühtermin im Hotel wirkte unverdächtig.

"Ich konnte zum Glück entkommen"

"Er öffnete mir im Bademantel, warf mich aufs Bett, ich konnte zum Glück entkommen." Jahrelang verdrängte Lichter die Tat: "Ich habe mich geniert. Heute sind Frauen an der Macht und müssen nicht mehr schweigen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Weitreichendes Problem

In der aktuellen Ausgabe von "Woman" teilen zehn Schauspielerinnen, darunter Maria Köstlinger, Kristina Sprenger und Susanna Hirschler, ihre #Metoo-Erlebnisse. Die Erlebnisse ziehen sich seit Jahrzehnten durch mehrere Banchen.

Auch Schauspielerin Petra Morzé war betroffen."Ich habe diese Übergriffe als Anfängerin von einem für Wien prägenden Intendanten erlebt, ein unlängst gefeuerter Intendant hat sich durch besonders sexistische Sprüche und herablassendes Verhalten ausgezeichnet", so Morzé gegenüber Woman.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichSexueller Übergriff

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen