„Mich sticht fast jeden Tag eine Wespe!"

Der 28-Jährige arbeitet trotzdem mit bloßen Händen.
Der 28-Jährige arbeitet trotzdem mit bloßen Händen.Bild: privat
Die Wespenplage trifft auch Wiens Märkte. Am Rochusplatz etwa wird Standler Karim von Wespen attackiert und fast täglich gestochen.

Karim Saoudi (28) steht täglich am Stand „Onkel Sam's" am Rochusmarkt an der Landstraßer Hauptstraße. Seit rund zwei Wochen hat er mit der grassierenden Wespenplage zu kämpfen. Speziell beim Verkauf von Weintrauben und Wassermelonen ist Karim gefordert wie nie: „So eine Westenplage, unter die sich auch Bienen mischen, habe ich hier noch nie erlebt!"

Der „Heute"-Lokalaugenschein zeigt: Die Wespenschwärme rund um den Obststand sind extrem heftig, eine eigens aufgeschnittene Melone soll die aggressiven Insekten von den anderen Früchten abhalten. Besonders beliebt als Beute sind weiße und rote Weintrauben, Melonen und reife Nektarinen.

Handschuhe kommen nicht in Frage

Karim zeigt uns seine Hände, die von unzähligen roten Einstichen übersäht sind: „Pro Arbeitswoche bekommen ich zumindest vier Stiche ab." Warum er keine Handschuhe nimmt? „Das kommt bei den Kunden nicht gut." Mit barer Hand die Früchte einzutüten, habe immer noch Vorrang.

Erst mit Ende September wird die Plage vorbei sein, auch wenn die Temperaturen aktuell etwas zurück gehen. Karim: „Die Viecher kommen jeden Tag, kaum dass ich das erste Obst rausstelle!" Er arbeitet seit zehn Jahren als Verkäufer am Stand seine Vaters, der ab zwei Uhr früh die Waren einkauft. Und sagt: „So eine Plage habe ich noch nie erlebt…!"

Fünf Tipps, die gegen Wespen helfen:

Alternative Futterstelle errichten: Lockmittel wie überreife Trauben in 5-10 Metern Abstand zum Esstisch positionieren. Die leichte Beute zieht die Tiere an.

Mehrere Centstücke einige Zeit in der Hand erwärmen und dann auf den Tisch legen. Den folgenden Kupfergeruch mögen Wespen nicht.

Einen Basilikum-Topf auf den Tisch stellen. Der intensive Geruch des frischen Krautes hält die Tiere fern.

Haarspray als Barriere in die Umgebung des Esstisches sprühen gilt auch als probates Mittel.Allerdings nicht auf den Griller oder Lebensmittel richten.

Zitronen und Nelken in Kombinationmögen die Wespen als Duftquelle auch nicht so gerne. Einfach Zitronen halbieren und dann mehrere Gewürznelken in die Schale stecken.
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenBundesamt für Lebensmittelsicherheit und VeteObsteig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen