"Millionen lieben mich, wenige hassen mich!"

Bild: Andreas Tischler
Mit Schlägen, Tritten und Elektroschocks soll Hundeflüsterer Cesar Millan (48) die Vierbeiner in seiner TV-Show "Dog Whisperer" gefügig machen - behauptet "Vier Pfoten".
Mit Schlägen, Tritten und Elektroschocks soll Hundeflüsterer Cesar Millan (48) die Vierbeiner in seiner TV-Show "Dog Whisperer" gefügig machen -  behauptet "Vier Pfoten" .

Um seine Gegner vor einem Stadthallen-Auftritt am 12. und 13. September zum Verstummen zu bringen, startete Millan gestern eine Charme-Offensive in Wien: .

Die harsche Kritik prallt am US-Star gänzlich ab: "Millionen lieben mich, einige wenige hassen mich - damit kann ich leben", sagt er im "Heute"-Gespräch. Zu den bösen Anschuldigungen meint er gelassen: "Ich kenne die Gerüchte. Sie sind widerlich und weit weg von der Wahrheit. Rottweiler und ich haben anscheinend dasselbe Schicksal: Wir werden andauernd missverstanden!"

Das Erfolgsgeheimnis des Dog-Dompteurs mit 5 Millionen Facebook-Fans? "Eine gute Beziehung zum Tier - und klare Richtlinien. Der Mensch muss der Rudelführer sein!".
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen