"Miss-Bikini" lockt naiven Professor in Kokain-Falle

Bild: denisemilani.com / privat
Er ist doppelter Doktor, hochdekorierter Physiker. Ein Mann, der die komplizierte Bose-Einstein-Kondensation im Schlaf erklären kann - aber bei der Liebe kennt er sich nicht aus: Professor Paul Frampton (69) aus England ging einer angeblichen "Miss Bikini" auf den Leim - und sitzt jetzt wegen Drogenschmuggels im Gefängnis.
Er ist doppelter Doktor, hochdekorierter Physiker. Ein Mann, der die komplizierte Bose-Einstein-Kondensation im Schlaf erklären kann – aber bei der Liebe kennt er sich nicht aus: Professor Paul Frampton (69) aus England ging einer angeblichen "Miss Bikini" auf den Leim – und sitzt jetzt wegen Drogenschmuggels im Gefängnis.

Die unglaubliche Geschichte: Frampton erhielt Mails von einer Frau, die sich als "Miss Bikini World", Denis Milani (li.), ausgab, verführerische Fotos mitsandte. Er verliebte sich, 11 Wochen turtelten die beiden per Mail, bis Frampton nach Argentinien flog, um sie zu treffen. Dort bat ihn ein Mann, für "Miss Bikini" einen Koffer mitzubringen, jubelte ihm 2 Kilo Kokain unter – 5 Jahre Haft!

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen