"Musste Frust abbauen": 16-Jährige verprügelt

Eine 16-jährige Schülerin wurde Dienstagfrüh von einem vorerst Unbekannten bei einer Bushaltestelle in der Gemeinde Moosburg attackiert. Der Angreifer zog ihr einen Plastiksack über den Kopf, stieß sie zu Boden und prügelte auf sie ein. Nach seiner Flucht forschte die Polizei am Mittwochmorgen den Täter aus - der 15-Jährige gab an, er habe mit dem Angriff "Frust abbauen" müssen.
Eine 16-jährige Schülerin wurde Dienstagfrüh von einem vorerst Unbekannten bei einer Bushaltestelle in der Gemeinde Moosburg attackiert. Der Angreifer zog ihr einen Plastiksack über den Kopf, stieß sie zu Boden und prügelte auf sie ein. Nach seiner Flucht forschte die Polizei am Mittwochmorgen den Täter aus - der 15-Jährige gab an, er habe mit dem Angriff "Frust abbauen" müssen.

Der 15-Jährige schlich sich von hinten an sein Opfer heran und stülpte der jungen Frau eine Plastiktüte über den Kopf. Durch heftige Gegenwehr konnte die Schülerin sich den Sack vom Kopf reißen, wurde aber vom Angreifer heftig zu Boden gestoßen. Dann schlug und trat der 15-Jährige auf den Rücken und die Beine seines Opfers ein.

Der Angreifer ließ schließlich von dem Opfer ab, es alarmierte die Polizei. Im Klinikum Klagenfurt wurden leichte Verletzungen festgestellt. Nach Ermittlungen der Polizei aufgrund der Täterbeschreibung wurde der 15-Jährige als mutmaßlicher Täter ausgeforscht. Als Motiv gab er "Frustabbau" gegenüber den Beamten an. Der 15-Jährige wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen