"Mütter sind am stärksten diskriminierte Gruppe"

Nadja Sarwat präsentiert ihr Buch im Jänner in einer Lesung.
Nadja Sarwat präsentiert ihr Buch im Jänner in einer Lesung.
So sehr sich unsere Gesellschaft bezüglich Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen gewandelt hat, gibt es in der Arbeitswelt immer noch große Unterschiede in den Führungsebenen.
Im August hat die Journalistin Nadja Sarwat ihr Buch "Medien Frauen Macht: Erfolgreiche Frauen in der Medienwelt" veröffentlicht, in der sie über die Unterschiede zwischen Männern und Frauen in der Arbeitswelt schreibt.



Sarwat möchte Frauen mit ihrem Buch Mut machen und zeigen, wie sie es trotz aller Widerstände in Führungspositionen schaffen können und zeigt gleichzeitig Strategien auf, wie die Wirtschaft und Politik Gleichberechtigung in den Medien fördern können.

Sind Frauen bessere Chefs?



CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wenn es nach Nadja Sarwat geht, können Männer ganze Medienimperien ins Unheil stürzen und erhalten gleich darauf trotzdem den nächsten Chefredakteursposten. "Die Fehlerkultur ist noch nicht sehr weiblich", sagt Nadja Sarwat im Interview mit "Heute".

Neben Conny Bischofberger, Nana Siebert und anderen Persönlichkeiten, kommt auch Laura Karasek in Sarwats Buch zu Wort. Ihr Tipp ist, dass Frauen weniger streng mit sich selber sind und "dass der Mut da ist, einfach mal drauf zu scheissen".

Nadja Sarwat wird am Mittwoch, dem 22. Jänner ihr Buch um 19.00 Uhr in der Thalia-Filiale in der Landstraßer Hauptstraße präsentieren.

Buch zu gewinnen



"Heute" verlost drei Bücher "Medien Frauen Macht: Erfolgreiche Frauen in der Medienwelt" von Nadja Sarwat aus dem Böhlau Verlag. Erzähl uns, wie du die Unterschiede in der Arbeitswelt wahrnimmst.

Hier kommst du zum Gewinnspiel:



Das Gewinnspiel ist bis am 27. Dezember, 23:59 Uhr aktiv. Die Gewinner werden per Mail verständigt. Barauszahlung und Rechtsweg sind ausgeschlossen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienInterviewCommunityFrauenrechteFrauen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren