"Navi-Sklave" bleibt in Tiroler Wald stecken

Bild: ZOOM-Tirol
Ein Deutscher verließ sich komplett auf sein Navigationsgerät und wurde dafür am Mittwochabend bestraft. Der elektronische Beifahrer lotste ihn in einen Wald, aus dem er es aus eigener Kraft nicht mehr hinausschaffte.


Der "Navi-Depp" wollte nach Achensee, sein Gerät hatte dorthin eine spannende Route gewählt. Am Köglfeld in Jenbach schickte ihn der Apparat auf einen Forstweg. Diese Anweisung befolgte der Deutsche auch ohne nachzudenken.

Er fuhr auch unbeirrt weiter, als der Weg immer abschüssiger wurde, bis er mit seinem Pkw schließlich steckenblieb. Daraufhin rief der Mann die Feuerwehr in Jenbach zu Hilfe. Diese rückte mit zwei Fahrzeugen aus und half dem Deutschen, der bis zu seiner Befreiung im Auto ausharrte, aus seiner misslichen Lage.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen