"Nenn mich Coco": Chanel-Auktion im Dorotheum

Bild: Reuters Archivbild

Chanel-Fans aufgepasst: Am 14. Juni kommen 160 Designer-Teile aus dem französischen Modehaus im Dorotheum in der City unter den Hammer. Vom typischen Kostüm, über Kleider, Hosenanzüge und Blusen bis hin zu Accessoires, Taschen, Schmuck und Schuhen ist alles dabei.

Die Auswahl ist riesig: Angeboten werden die obligatorischen Tweed-Kostüme, Kleider, Hosenanzüge, Blusen, Twinsets, Taschen, Ketten, Ohrclips, Broschen, Gürtel, Schuhe und sogar ein Strohhut aus der Zeit von 1989 bis 2009. Alle Teile sind somit aus der Ära von Karl Lagerfeld!

Zu den Highlights zählen ein Bouclé-Kostüm in Schwarz (500 Euro), ein schwarzes Kleid mit Kontrast-Absteppungen (300 Euro) und ein gewagter Zweiteiler in schwarzem Leder und Gold (Blazer 600 Euro, Rock 300 Euro).

Auch zahlreiche Handtaschen (zwischen 360 und 1000 Euro) – wie etwa eine schwarze Classic-Bag, eine Classic Jumbo Flap Bag in Creme-Altrosa-Blaugrau, Leinentaschen (in Lachs und Denim) und eine Rue Cambon Handbag im Graffiti-Style – warten auf neue Besitzerinnen.

Die Objekte stammen aus dem Besitz einer Wienerin, die über 30 Jahre lang dezidierter Chanel-Fan war, das Leben der legendären Gründerin Coco studierte und auch spielerisch kopierte. Die Modelle sind in den französischen Größen 34 bis 40 (entspricht Größe 32 bis 38) erhältlich. Um 14 Uhr geht’s im (Dorotheergasse 17) los. Wer mitbieten will, sollte früh dort sein!

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen