"Notlüge": Hader macht auf Familie

Bild: Stefan Haring (EpoFilm)

In der Pampa treiben üble Gesellen bereits seit 2014 ihr Unwesen, jetzt hält der Wahnsinn auch in den Metropolen Einzug. Auf die starke ORF-"Landkrimi"-Reihe folgt die "Stadtkomödie" - am Donnerstag lupfte Josef Hader beim Setbesuch in Graz die Gardinen. Ab 2017 im TV!

In der Pampa treiben üble Gesellen bereits seit 2014 ihr Unwesen, jetzt hält der Wahnsinn auch in den Metropolen Einzug. beim Setbesuch in Graz die Gardinen.

An Feiertagen, wenn sich die Familie zusammenrottet, steigt die Zahl der Gewalttaten. Das ist ebenso beängstigend wie nachvollziehbar – auch im Fall von Hubert (Josef Hader), Helga (Brigitte Hobmeier) und ihrem überspannten Patchwork-Clan. Zwar gibt's bei der Geburtstagssause von Oma Marianne (Christine Ostermayer) keine Leiche, geschenkt wird einander aber trotzdem nichts. Man tischt die "Notlüge" auf, kreidet an, wühlt in der Vergangenheit, drückt in die blutenden Wunden, lässt sich volllaufen.

Ein ganz normales Fest im Kreise seiner Liebsten eben, nur, dass der Gebührenzahler hier Mäuschen spielen darf.

Die Vorgabe ist mit bis zu 888.000 "Landkrimi"-Fans steil, und TV-Chefin Kathrin Zechner weiß: "Der Humor ist ein intelligentes Grundnahrungsmittel des Lebens und in der Komödie gibt es eine starke Tradition in Österreich. Aber: Sie ist schwierig." Heuer werden drei Teile produziert. Regie: Marie Kreutzer.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen