"Nun will er plötzlich eine offene Beziehung"

Bild: iStock
Vera brauchte lange, um sich auf den Mann einzulassen, der sie schon seit längerem verehrte. Doch nun hat dieser plötzlich andere Vorstellungen.
Frage von Vera (37) an Doktor Sex: Ich war acht Jahre mit einem Mann zusammen. Kurz bevor wir uns trennten, habe ich einen anderen kennengelernt. Er ist um einiges jünger als ich. Lange konnte ich mich jedoch nicht richtig auf ihn einlassen. Jetzt, nach fast zwei Jahren, habe ich meine Vorbehalte überwunden und fühle mich bereit. Wir hatten in dieser Zeit immer wieder Kontakt und verstehen uns eigentlich super.

Auch der Sex mit ihm ist extrem toll. Jedoch hat er mir nun plötzlich eröffnet, nachdem er so lange um mich gekämpft hat, dass er sich eine offene Beziehung wünscht. Für mich kommt das eigentlich nicht infrage. Trotzdem bin ich emotional sehr stark bei ihm und weiß daher nicht, was ich mit diesem Angebot anfangen soll. Könnte es Sinn machen, mich doch darauf einzulassen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Vera

Die Idee deines Verehrers, sich auch mit anderen Frauen sexuell vergnügen zu dürfen, macht mich etwas misstrauisch. Ohne ihm zu nahe treten oder dich mit meiner Vermutung verletzen zu wollen: Könnte es sein, dass er angesichts der sich abzeichnenden Möglichkeit, nun nicht mehr für dich kämpfen zu müssen, sondern mit dir eine verbindliche Beziehung leben zu können, plötzlich kalte Füße kriegt?

Eine offene Beziehung ist mit Herausforderungen verbunden und kann alle Beteiligten an ihre Grenzen bringen. Bevor du darauf einsteigst, solltest du daher in Ruhe abwägen, welche Konsequenzen ein solches Projekt für dich und für euch als Paar haben könnte – und danach offen mit dem Mann darüber reden, wie weit ihr je einzeln bereit seid, diese in Kauf zu nehmen. Sonst könnte es ein böses Erwachen geben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Euch gegenseitig von etwas überzeugen zu wollen, von dem ihr schon im Voraus genau wisst, dass ihr es aus innerster Überzeugung nicht wollt, oder gar eine Beziehung auf eine Art zu führen, in der ihr beide eure Herzensbedürfnisse unterdrücken müsst, was auf Dauer wohl zu Heimlichkeiten führen würde, scheint mir ziemlich sinnlos.

Tastet euch daher an die Frage heran, wie ihr diese Herausforderung meistern wollt. Der Beschluss, anfänglich eine offene Beziehung zu leben, bedeutet ja nicht zwingend, es für immer dabei zu belassen. Es kann ja auch eine Phase sein, um herauszufinden, wie es dir und ihm damit geht und welche konkreten Folgen daraus entstehen.

Beziehungen sind wie lebende Organismen. Sie verändern sich und sind stark abhängig von den Menschen, die sie leben. Gesellschaftliche Prinzipien sind daher wenig hilfreich, wenn es darum geht, eine Antwort auf eine Lebensfrage zu finden. Und auch Ängste sind keine guten Berater. Man muss den Mut haben, in etwas einzutauchen und den eigenen Weg zu gehen.

Durch den Selbstversuch könnt ihr gemeinsam herausfinden, welche gelebten Werte euch bezüglich Treue wichtig sind. Zudem werdet ihr in der Auseinandersetzung mit der offenen Beziehung bei den für euch lebbaren Beziehungskonzepten landen. Und dabei möglicherweise feststellen, dass ihr völlig unterschiedliche Vorstellungen habt und es daher besser ist, nicht gemeinsam weiterzugehen. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch (wer)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Service/RatgeberCommunitySexualitätBeziehungSex-Tipps