"Obsthandel"-Dealer lieferten Koks per Taxi aus

Fahndungserfolg für die Polizei. Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnte eine fünfköpfige Drogenbande zerschlagen werden.
Fünf Tatverdächtige sollen über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren rund 300 Personen in Wien mit Kokain versorgt haben. Die mutmaßlichen Täter im Alter von 28 bis 44 Jahren wurden nun von der Polizei festgenommen.



Die mutmaßlichen Dealer verteilten in Clubs und Lokalen Visitenkarten mit dem Aufdruck "Obsthandel" und lieferten bei Anruf die gewünschte Menge Kokain mit dem Taxi an die vereinbarte Adresse. Das Taxi musste dann von den jeweiligen Suchtmittel-Kunden bezahlt werden.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zunächst konnten die zwei "Zusteller" von der Polizei festgenommen werden. Nach aufwändigen Recherchen wurden dann drei weitere Personen ausgeforscht und dingfest gemacht. Bei anschließenden Hausdurchsuchungen wurden beinahe 300.000 Euro Bargeld und 200 Gramm Kokain sichergestellt.

Alle fünf Tatverdächtige wurden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Die Staatsanwaltschaft verhängte überdies auch die Untersuchungshaft über die Festgenommenen.

Die Bilder des Tages:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienDrogendealerPolizei