"Pfanni"-Enkel (14) stirbt nach Skiunfall in Tirol

Von Donnerstag auf Freitag starb Paul, der 14-jährige Enkel des ehemaligen Pfanni-Besitzers Otto Eckert in der Uniklinik Innsbruck. Der Bub wurde am 2. Jänner mit dem Notarzthubschrauber ins Spital gebracht. Er war beim Skifahren im Bezirk Kufstein verunglückt.


Der Bub war mit seinen Eltern laut "Bild" über Weihnachten und Neujahr zum Skifahren am Wilden Kaiser. Kurz nach Neujahr fuhr Paul im Gebiet von Scheffau ab. Der 14-Jährige trug zwar einen Helm, das reichte aber nicht. Er kam gegen 14 Uhr von der Piste ab und prallte gegen einen Baum.

Der Notarzthubschrauber flog ihn sofort nach Innsbruck. Dort diagnostizierten die Ärzte schwere Kopfverletzungen und eine Serienrippenfraktur. Die Ärzte versetzten ihn ins künstliche Koma. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verlor er den Kampf um sein Leben.

Die Familie kennt in München jeder. Opa Otto Eckert leitete bis 1993 den Pfanni-Kartoffel-Betrieb. Papa Werner leitet in der bayrischen Hauptstadt das Veranstaltungszentrum Kultfabrik. Pauls Eltern hofften eine Woche lang, dass ihr Sohn wieder aus dem Koma erwacht. Nun muss die trauernde Familie mit dem Schicksalsschlag zurechtkommen.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen