"Pferde-Ziehharmoniker" müssen Masken ablegen

Musiker vor dem Wiener Museumsqaurtier müssen ihre Masken ablegen
Musiker vor dem Wiener Museumsqaurtier müssen ihre Masken ablegenBild: Twitter
Seit dem 1. Oktober ist das Verhüllungsverbot in Österreich aktiv. Es verbietet offenbar auch, dass Straßenmusiker Masken tragen.
Wiener haben sie bestimmt schon oft bemerkt, die Pferde-Ziehharmoniker, die gerne am Karlsplatz oder vom dem Museumsquartier musizieren. Die drei Straßenmusiker - zwei spielen das Akkordeon, einer die Gitarre - tragen dabei allesamt Pferdemasken. Bislang kein Problem. Seit dem 1. Oktober ist allerdings das Verhüllungsverbot in Österreich in Kraft, das eine solche Maskierung untersagt.

Via Twitter macht nun ein Video die Runde, das zeigt, wie Polizisten auf die Straßenmusiker zugehen und sie auffordern, ihre Masken abzunehmen. "Der Sobotka zerstört die Kultur am Museumsquartier", lautet der Kommentar des Users, der das Foto ins Netz gestellt hat und das schon mehrfach geliked und retweetet wurde.

Masken aus beruflichen Gründen erlaubt

In Österreich dürfen seit wenigen Tagen Gesichter generell nicht mehr verhüllt werden. Das betrifft alle Trägerinnen von Burkas oder Niqabs sowie Menschen, die ohne medizinische Notwendigkeit Atemschutzmasken tragen. Ausnahmen bilden u.a. gesetzlich vorgesehene "Verhüllungen" (wie das Tragen eines Sturzhelms) sowie künstlerische, kulturelle oder traditionelle Veranstaltungen, etwa Fasching und Halloween. Außerdem seien Verhüllungen aus beruflichen Gründen von den Verbot nicht betroffen, was bei dem aktuellen Beispiel der Straßenmusiker wohl noch für Debatten sorgen wird.



CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.





(ek)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikTwitterBurka