"Pinkel-Stau" in der City: WCs erst ab 18 Uhr offen

175.000 Besucher feierten beim Steiermark-Frühling in Wien. Kurios: Die Toiletten hatten fixe Öffnungszeiten, viele Gäste standen im "Pinkel-Stau".
Wer zu früh kommt, den bestraft das Leben: Vor allem weibliche Gäste fühlten sich am Wochenende am Steiermark-Frühling am Rathausplatz an diesen Kalenderspruch erinnert: Denn nicht nur die Standln der Aussteller hatten fixe Öffnungszeiten – sondern auch die Toiletten.

"Die Dixie-Klos waren bis 18 Uhr gesperrt, viele pinkelten in den Park", ärgerte sich "Heute"-Leser Bruno. Zettel wiesen die Besucher auf die Öffnungszeiten der Mobil-Klos hin. Um illegale Besucher abzuwehren, waren die grünen Häuschen zusätzlich mit Vorhängeschlössern gesichert. Vor allem für Frauen gab es deshalb lange Wartezeiten vor der öffentlichen WC-Anlage im Rathauspark.

"Die Toiletten werden in Etappen aufgesperrt. Es geht um Reinigung und Entsorgung. Je nach Andrang werden weitere WCs geöffnet", rechtfertigt Ute Hödl vom Veranstalter "Steiermark Tourismus" den Schritt. "Wir haben gesehen, dass viel los war, die Klos wurden früher aufgesperrt." Am Samstag seien die WC-Häuschen schon zwischen 15 und 16 Uhr – und nicht erst um 18 Uhr – für den Andrang der Gäste bereitgestanden. (pet)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienVeranstaltungenSkandalStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen