„Postsäcke standen den ganzen Tag im Gang"

Postsäcke lagen unbewacht im Gang. Anrainer finden es suboptimal.
Postsäcke lagen unbewacht im Gang. Anrainer finden es suboptimal.Bild: Leserreporter
Unbewachte Taschen mit Briefen sorgten in einem Wiener Gemeindebau für Verunsicherung.
Mieter Günter F. wunderte sich am Dienstag über drei volle Postsäcke, die bei den Briefkästen in einem Gemeindebau am Rennbahnweg 27 (Donaustadt) unbewacht herumlagen. "Sie sind vom Vormittag bis am Abend dagestanden", so der Wiener. "Jeder hätte sie mitnehmen können."

"Heute" fragte bei der Post nach, was es mit den herrenlosen Säcken auf sich hatte. Pressesprecher Michael Homola beruhigt. "Normalerweise gibt es für die Zwischenlagerung versperrbare Depotkästen. Sind solche nicht verfügbar, werden diese Taschen – in denen sich allerdings zum überwiegenden Teil 'nur' Werbesendungen befinden – an anderen Orten abgestellt. Nur sollten diese im Laufe des Tages vom Zustellern aufgenommen und zugestellt werden."

Laut Mieter Günter F. ist das aber am Dienstag nicht passiert. "Die Säcke waren erst am Mittwoch weg." Er habe die Post informiert und als Antwort bekommen, dass der Inhalt der Säcke "heute nicht mehr verteilt" werde. Die Post will dem Fall jetzt nachgehen.

Die besten Bilder, die spannendsten Storys: Folge uns auf Instagram!


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.


Nav-Account heute.at Time| Akt:
DonaustadtNewsWienPost

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen