"Problem-Direktor" kam nicht zu Schulbeginn

Bild: LinzWiki

Neues vom "Problem-Schuldirektor" an der Bertha-von-Suttner-Schule in der Linzer Dornacherstraße: Montag war zwar Schulbeginn - aber er kam einfach nicht. Der Landesschulrat hat inzwischen reagiert, schickt eine zusätzliche Lehrkraft an die Schule.

Neues vom "Problem-Schuldirektor" an der Bertha-von-Suttner-Schule in der Linzer Dornacherstraße: Montag war zwar Schulbeginn – aber er kam einfach nicht. Der Landesschulrat hat inzwischen reagiert, schickt eine zusätzliche Lehrkraft an die Schule.
Eltern wollten schon wegen ihm ihre Kinder von der VS2 abmelden, acht Lehrer drohten damit, sich versetzen zu lassen. Der Direktor (der auch auffallend oft krank ist) wurde sogar wegen seiner massiven Probleme in der Mitarbeiterführung abberufen – klagte aber erfolgreich dagegen.

Nun gibt es erneut Ärger. Montag war zwar der erste Schultag. Aber der Direktor blieb fern. Daraufhin schickte der Elternverein eine Mail an Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer. Ein Auszug: "Eltern, die ihre Kinder in der letzten Ferienwoche an der Schule anmelden wollten, mussten weggeschickt werden, da die Direktion nicht besetzt war", klagt etwa der Elternverein – und fragt: "Wie soll es weitergehen?"

Enzenhofer reagierte prompt: indem er eine zusätzliche Lehrkraft an die VS2 schickt (damit die stv. Schulleiterin, die jetzt die Führung zwischenzeitlich übernehmen muss, entlastet wird). "Wir stellen damit eine stabile unterrichtliche Situation für alle Schülerinnen und Schüler dieser Schule sicher", so der Landeschulratspräsident. Die zusätzliche Lehrkraft wird demnächst ihren Dienst antreten.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen