"Professor Ferner" muss zur Wiederholungsprüfung

"Heute"-Streber aufgepasst: Dieser Lehrer stopft wieder alte und neue Bildungslücken – uns gibt er exklusiv einen Vorgeschmack auf seinen knallharten Frontalunterricht.
Schon seit acht Tagen läuten in Wien wieder die Schulglocken – nur einer kommt zu spät: Professor Ferner. Zur Strafe muss er ab 12.9 zur Wiederholungsprüfung ins Wiener AERA.

Der Eltern liebster Sündenbock, der Lehrer, wetzt aktuell seine Hörner – kein Wunder, dass da auch Andreas Ferner mitmischt und zurück auf die Schulbank drängt. Sein drittes Programm „BildungsFERNER" (nach „Schule, OIDA" und „Superstar") wurde wegen großen Erfolges vom Spaßministerium wieder in den Lehrplan gehievt. Aber Achtung, der knallharte Frontalunterricht ist nichts für Taferlklassler. Wir sind gespannt, ob er alles weiß. Und wenn der Schmähbruder scheitert, dann muss er eben Kreide essen.

HIER gibt's Karten

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Dieser Schmähbruder ist nichts für Taferlklassler
Dieser Schmähbruder ist nichts für Taferlklassler
"BildungsFERNER" mit Andreas Ferner. (Quelle: Video3)
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen