"Pühringer betreibt Wählertäuschung"

Der "Heute"-Talk mit Landeshauptmann Josef Pühringer hat eine Polit-Kontroverse ausgelöst. Nun wird der OÖVP-Chef von BZÖ und FPÖ wegen seinen Forderungen attackiert.

Eine heftige Polit-Kontroverse hat der Heute-Talk mit Landeshauptmann Josef Pühringer in der Freitagausgabe ausgelöst. Dort forderte der OÖVP-Chef verpflichtenden Gemeinschaftsdienst für junge Problem-Migranten. Jahrelang hat die ÖVP das Problem verdrängt, jetzt versucht Pühringer, die Wähler mit rechter Rhetorik zu täuschen, kontert nun FPÖ-Spitzenkandidat Manfred Haimbuchner und verweist darauf, dass die Blauen bereits 2008 Maßnahmen gegen Kriminalität unter Jugendlichen mit Migrationshintergrund vorgeschlagen hätten - darunter gesicherte Internate für strafunmündige Serientäter. Auch BZÖ-Sprecher Rainer Widman attackiert Pühringer: Kriminelle Jugendliche müssen abgeschoben werden!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen