"Quelle": Neuer Eigentümer will keine Altlasten bei ...

Es scheint paradox: Während am Montag bei einem Gipfelgespräch der Sozialpartner ein realistisches Zukunftsszenario für das insolvente Linzer Versandhaus Quelle ausgearbeitet wurde, laufen Personalabbau und Schließungsvorbereitungen planmäßig weiter!

Wie berichtet, hatte Oberösterreichs Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl am gestrigen Montag den mittlerweile dritten Runden Tisch zum Konkursfall Quelle einberufen. Fazit: Die bisher getroffenen Maßnahmen zur Vermeidung von sozialen Härtefällen seien gelungen, die berufliche Zukunft der insgesamt 26 Lehrlinge jedenfalls sichergestellt. Eine definitive Entscheidung über eine Fortführung des Betriebes mit zuletzt 215 Millionen Euro Jahresumsatz unter neuer Eigentümerschaft erwartet LR Sigl in der letzten Jännerwoche.

Unterdessen läuft der Personalabbau an der Linzer Industriezeile weiter: Bis zu 400 Mitarbeiter werden Ende Jänner freigesetzt, im Februar stehen die restlichen 350 Jobs zur Disposition. Erst dann könnte der Neustart als Quelle light mit 500 Mitarbeitern samt neuen Dienstverträgen erfolgen. Carlo Korosa

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen