"Reichsbürger" mit Cobra-Hilfe festgenommen

Bild: Lisi Niesner

Ein 45-jähriger "Reichsbürger" aus dem Bezirk Braunau, der die Zwangsversteigerung seines Autos verhindern sowie einen Richter und einen Gerichtsvollzieher zur Unterlassung von rechtlichen Schritten gegen ihn nötigen wollte, wurde am Freitag festgenommen.

Ein 45-jähriger "Reichsbürger" aus dem Bezirk Braunau, der die Zwangsversteigerung seines Autos verhindern sowie einen Richter und einen Gerichtsvollzieher zur Unterlassung von rechtlichen Schritten gegen ihn nötigen wollte, wurde am Freitag festgenommen.

Der 45-Jährige soll am 26. April 2015 zunächst bei einer Zwangsversteigerung seines Autos Widerstand geleistet haben. Als der Gerichtsvollzieher des Bezirksgerichtes Mattighofen gerade seiner Arbeit nachgehen wollte, schaltete der Oberösterreicher einfach den Strom ab.

Weiters versuchte der Mann, mittels seiner in den USA registrierten Firmen durch finanzielle Forderungen in Millionenhöhe einen Richter des Bezirksgerichtes und den Gerichtsvollzieher zur Unterlassung rechtlicher Schritte zu nötigen.

Der Verdächtige wurde am Freitag gegen 22 Uhr an seinem Wohnort festgenommen. Dabei stand auch die Cobra im Einsatz. Der Mann wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis gebracht. Am vergangenen Montag hatte er erklärt, dass er die Republik Österreich nicht anerkenne und keinen Vertrag mit der "Firma Österreich" habe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen