"Rock in Vienna": Fans lästern über "poppiges" Line-up

Wird aus dem "Rock in Vienna" heuer ein "Pop in Vienna"? Kurz nachdem am Donnerstag vom Veranstalter das Line-up sowie die Spieltage für das Festival auf der Donauinsel bekanntgegeben wurde, äußerten zahlreiche Fans auf Facebook darüber ihren Unmut. Denn verglichen mit den letzten beiden Jahren wurde das Programm musikalisch abwechslungsreicher gestaltet.
Wird aus dem "" heuer ein "Pop in Vienna"? Kurz nachdem am Donnerstag vom Veranstalter das Line-up sowie die Spieltage für das Festival auf der Donauinsel bekanntgegeben wurde, äußerten zahlreiche Fans auf Facebook darüber ihren Unmut. Denn verglichen mit den letzten beiden Jahren wurde das Programm musikalisch abwechslungsreicher gestaltet.

. "Fehlt eigentlich nur noch Helene Fischer", äußert ein anderer einen wohl sarkastisch gemeinten Musikwunsch. "Und wo in die Bands, die rocken", fragt ein anderer. Ein User bot gar seine Early-Bird-Tickets zum Verkauf an.

Kurz nach der Bekanntgabe waren in über hundert Wortmeldungen durchwegs negative Kommentare zu dem Festival, das vom 2. bis 5. Juni auf der Wiener Donauinsel stattfinden wird, zu lesen.

 

Die Erweiterung der Genres wurde vom Veranstalter bereits im Vorfeld angekündigt. Erklärt wurde es damit, dass zum Festival-Zeitpunkt viele Bands, die dem Gedanken des "Rock in Vienna" eventuell eher entsprechen würden, nicht touren würden oder anderwärtig gebucht worden sind.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen