"Romy" für Minichmayr und Ofczarek

Am Samstagabend wurden in der Wiener Hofburg zum 23. Mal die "Romy"-Preise vergeben. Als beliebteste Schauspielerin wurde Birgit Minichmayr ausgezeichnet, über den Preis als beliebtesten Schauspieler darf sich Nicholas Ofczarek freuen, der den Ehrentitel wegen einer Erkrankung jedoch nicht persönlich entgegennehmen konnte. Mit der "Romy" für den beliebtesten Serienstar prämierte das Publikum Adele Neuhauser für "Vier Frauen und ein Todesfall". Die Preise der Akademie für den besten Film und die beste Regie gingen an Til Schweiger und seinen Film "Kokowäh".
Am Samstagabend wurden in der Wiener Hofburg zum 23. Mal die "Romy"-Preise vergeben. Als beliebteste Schauspielerin wurde Birgit Minichmayr ausgezeichnet, über den Preis als beliebtesten Schauspieler darf sich Nicholas Ofczarek freuen, der den Ehrentitel wegen einer Erkrankung jedoch nicht persönlich entgegennehmen konnte. Mit der "Romy" für den beliebtesten Serienstar prämierte das Publikum Adele Neuhauser für "Vier Frauen und ein Todesfall". Die Preise der Akademie für den besten Film und die beste Regie gingen an Til Schweiger und seinen Film "Kokowäh".

Das Duo Dirk Stermann und Christoph Grissemann durfte die kleine Goldstatue für die beliebtesten Comedians mit nach Hause nehmen. Als beliebtester Moderator in der Kategorie Unterhaltung wurde Volker Piesczek bereits zum zweiten Mal in Folge geehrt. Die Kategorie Showmoderator konnten Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger für sich entscheiden, als beliebtester Moderator im Bereich Information holte Armin Wolf seine dritte "Romy" ab. Die deutsche Moderatorin und Schauspielerin Barbara Schöneberger führte mit viel Humor durch den Abend.

Neben den Siegern dieser Kategorien, die allesamt vom Publikum gewählt wurden, wurden in der Hofburg auch einige Preise der Akademie überreicht: Der Preis für den Besten TV-Film ging an "Der Mann mit dem Fagott", der die Familien- und Lebensgeschichte von Udo Jürgens erzählt. Als beste TV-Dokumentation wurde Hubert von Goiserns "Wirtshaustour" ausgezeichnet. Lotte und Hans Hass erhielten die Platin-"Romy" für ihr Lebenswerk. Diese Ehrung wurde von Yvonne Catterfeld präsentiert, die Lotte Haas im Film "Das Mädchen auf dem Meeresgrund" verkörpert. Dagmar Koller überreichte die Jubiläums-"Romy" für das 25-Jahre-Jubiläum der "Seitenblicke".

Bereits am Donnerstag wurden die ersten Preise der Akademie verliehen, alle Preisträger wurden jedoch auch in der Hofburg noch einmal geehrt. Der Dokumentarfilm "Klitschko" erhielt gleich zwei Preise - für den besten Dokumentarfilm im Kino und den besten Produzenten eines Dokumentarfilms im Kino. Ebenso wie "Das Wunder von Kärnten", der die Preise für das beste Buch eines Fernsehfilms und den besten Produzent eines Fernsehfilms für sich verbuchen konnte. Mirjam Weichselbraun erhielt die "Romy"-Brilliant Brosche.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen