"Schlachtfeld": Lkw verliert 250 kg Tierlungen

Der Lkw hinterließ ein regelrechtes Schlachtfeld auf der Autobahn
Der Lkw hinterließ ein regelrechtes Schlachtfeld auf der AutobahnBild: Polizei Heidekreis
Weil er seine Ladung nicht ausreichend gesichert hat, verlor ein Lkw-Lenker auf der A7 in Richtung Hamburg knapp 250 Kilo Tierlungen.
Die Polizei Heidekreis spricht von einem regelrechten "Schlachtfeld", das der Lastwagen-Lenker am Freitag auf der Autobahn zwischen Berkhof und Schwarmstedt hinterließ.

Der 20-Jährige bemerkte einen Stau erst viel zu spät und leitete umgehend eine Vollbremsung ein, um einen Unfall verhindern zu können.

Bei der Bremsung öffneten sich die Ladeklappen des Lasters und die knapp 250 Kilo Tierlungen fielen auf die Autobahn.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. dir="ltr">Achtung Tierlungen! #Sperrung auf der #A7 in Richtung #Hamburg zwischen #Berkhof und #Schwarmstedt! Mehr dazu: https://t.co/zneFxqbYdT pic.twitter.com/I1x3ZxXSHl— Polizei Heidekreis (@Polizei_HK)

Eigentlich waren die Lungen zur Weiterverarbeitung für Tiernahrung vorgesehen, stattdessen verteilten sie sich über beide rechte Fahrspuren und den Seitenstreifen.

Autobahn drei Stunden gesperrt

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer die Ladung nicht ausreichend gesichert hat. Aus diesem Grund wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Die A7 wurde in Richtung Hamburg gesperrt. Die Aufräumarbeiten des "Schlachtfelds" dauerten mehr als drei Stunden.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
DeutschlandNewsWeltTierePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen