"Schrott-TV" von Oscar-Star Theron

Noch bevor Hollywoodstar Charlize Theron (44) nächstes Jahr im neunten Teil der "Fast & Furious"-Reihe wieder für tonnenweise Totalschäden sorgen wird, sorgt sie ab Mittwoch auch auf Netflix für atemberaubende Stunts.
Das kennt jeder, der auch nur einmal einen "Fast & Furious"-Film gesehen hat: Wenn die aufgemotzten Autos springen, driften oder ähnliche Manöver absolvieren, glaubt man schnell an Computeranimation oder irgendwelche Tricks. Aber ginge das doch auch irgendwie im echten Leben?

Atemberaubend Racing-Reihe



Charlize Theron hat als Produzentin von "Hyperdrive" nach den tollkühnsten Fahrern der Welt gesucht und für ihre zehnteilige Racing-Reihe nun wohl auch gefunden. Dem Sieger winkt am Ende der Titel "Hyperdrive Champion".

Was auf den gigantischen Parcours aufgeführt wird, die in LA auf 100 Hektar aufgebaut wurden, wirkt auf den ersten Blick wie ein Videospiel. Und auf den zweiten Blick atemberaubend, wenn man erkennt, dass die gigantischen Rampen und Hindernisse auch tatsächlich echt sind.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Sinnloser Spaß



Charlize Theron, die schon seit 15 Jahren auch immer stärker als Film- und TV-Produzentin arbeitet, hat darauf geachtet, dass nichts getrickst oder geskriptet ist. So erlebt man sie auch selbst bei Probefahrten und man erkennt schnell, dass sie in Filmen wie "Mad Max: Fury Road" die knallharte Fahrerin nur gut gespielt hat.

In Sachen CO2-Abdruck hat diese Reality-Show keine Vorbildfunktion – es geht hier um ziemlich sinnlosen Spaß, spektakuläre Verschrottungen und die Frage nach dem Machbaren. "Hyperdrive" startet am Mittwoch, den 21.8, auf Netflix.



Nav-AccountCreated with Sketch. F. J. Holzer TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsSzeneFilmStreamingNetflixCharlize Theron

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren