"Schweizerkracher" setzten Vorarlberger Bergwiese in...

Bild: Fotolia

Noch Stunden vor dem Jahreswechsel musste die Feuerwehr in Vorarlberg bereits zu einem Einsatz wegen Silvesterkrachern ausrücken. Im Skigebiet Faschina warf ein 17-Jähriger sogenannte "Schweizerkracher" aus dem Fenster. Die Böller entfachten auf einer ausgetrockneten Bergwiese einen Flächenbrand.

Noch Stunden vor dem Jahreswechsel musste die Feuerwehr in Vorarlberg bereits zu einem Einsatz wegen Silvesterkrachern ausrücken. Im Skigebiet Faschina warf ein 17-Jähriger sogenannte "Schweizerkracher" aus dem Fenster. Die Böller entfachten auf einer ausgetrockneten Bergwiese einen Flächenbrand.

Der Bursche aus Feldkirch fuhr mit der Sesselbahn "Staffelalpe" bergaufwärts und zündete dabei mehrere Kracher an, die er anschließend gen Boden warf. Dadurch entzündete sich das trockene Gras einer Bergwiese. Innerhalb kürzester Zeit stand eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern in Flammen.

Durch das schnelle Eingreifen von Seilbahnbediensteten und freiwilligen Helfern konnte der Brand noch vor dem Eintreffen der umliegenden Feuerwehren Fontanella, Sonntag, Damüls und Raggal eingedämmt werden. Um eine neuerliche Brandentstehung zu verhindern, wurde von der Feuerwehr das Brandgebiet mit Löschmittel benetzt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen